Ausgabe Januar 2017 Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

 

 

Der alte Fritz

 

 

Schrittfolge |:WWWW DD WW:| 2 mal, dann |:DDW DDW:| 4 mal
Erläuterungen Zwiefacher mit prinzipiell regelmäßiger Schrittfolge und einem eigenständigen zweiten Melodieteil mit anderer Abfolge. Siehe Notenheft
"Gesungene Zwiefache - Folge 4" erhältlich über Willi Bauer, Passau.
Der Zwiefache "Der Alte Fritz" behandelt Aspektee der Lebens und Wirkens Friedrichs des Zweiten, des Königs von Preußen (1712-1786), genannt "Der Große". Während des "Siebenjährigen Krieges" (1756-1763) befahlen einige Landesfürsten den Anbau von Kartolleln, die seit den napoleonischen Kriegen zu einem der Hauptnahrungsmittel wurden. Die große Leidenschaft Friedrichs des Zweiten war das Flötenspiel, die sich auch auf den Volkstanz auswirkte.
Musikbeispiel Die Hörprobe spielt Willi Bauer, Passau, auf dem Akkordeon.
Musikquelle 10. Zwiefachen-Seminar am 13. März 2016 in München-Allach.
CD "12 besondere Zwiefache, Folge 10" aus überlieferten Quellen
Niederbayerns, der Oberpfalz und Böhmens, erhältlich als MK.170d
durch wernergri@web.de.   Produktion Werner Grimeiß,
Gesang Thomas Höhenleitner, Satz, Text und Akkordeon Willi Bauer.
Verbreitungsgebiet Oberpfalz
Zeitliche Zuordnung Hackenberg, Oberpfalz 1956
Aufzeichnung Felix Hörburger, "Die Zwiefachen" Nr.35
Liedtext Teil I
|: Da oide Fritz, ja des muaß i sogn, hot se mit ganz vöi net votrogn. :|
Teil II
|: Er spöid vöi Flötn, des tuat na gfrei(n). Er führt de Erdäpfe bei und ei. :|
Textquelle Den Text hat Willi Bauer verfaßt. Die Dialektfassung kann je nach Herkunft
der Sänger(innen) entsprechend angepaßt werden.
Quelldatei CD222