Ausgabe April 2011, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

 

 

Da Böhmische Wind 1

 

 

Schrittfolge WW DDDD
Erläuterungen In der Hörprobe wird WW DDDD zweimal nacheinander gespielt.
Diese Schrittfolge
gibts auch bei:
 
Bist denn du da hupfat Vogl
Musikbeispiel Hörprobe gespielt von den Vollmauer Musikanten
Musikquelle CD 187478 Zwiefache g'spielt und g'sunga. Tanz'n tata i gern, Folge 1, LC 8423
Aus der Sammlung Otto Peisl. Tonomatic Tonträger GmbH, 8011 Höhenkirchen.
Verbreitungsgebiet Bayerischer und Böhmer Wald
Zeitliche Zuordnung 1930 bis 1954
Aufzeichnung  
Quelldatei CD037
Liedtext Zu diesem Zwiefachen gibt es viele Strophen, die das harte Leben
im Gebiet des Bayerischen und Böhmischen Waldes beschreiben
und auch mit gesellschaftlicher Kritik nicht sparen.
Hier eine Auswahl:
 
Håb i mei Wåiz in d' Leiten gsat, Leiten gsat,
Håt man da bäimische Wind verwaht, Wind verwaht.
 
Bäimischa Wind i bitt de schäi, bitt de schäi,
Louß ma mei Wåiz in da Leitn stäihn, Leitn stäihn.
 
Wenn i koin Göd im Beidl hå, Beidl hå
Gäi i in Wåid, schneid Reiser å, Reiser å.
 
Nou gäi i hoim, mach Besn draus, Besn draus,
Kummt ma bald wiedar Göid ins Haus, Göid ins Haus.
 
Håb i an Baam, trågt Wasserbirn, Wasserbirn,
Håb i an Schåtz, ko in Årsch net rührn, Årsch net rührn.
 
Håb i an Baam, trågt Traubala, Traubala,
Gäih i auf d Nåcht zum Weibala, Weibala.
 
Äpfl und Birn han gout im Winta, gout im Winta,
D'Moidln im Bett han nu vü gsünda, nu vü gsünda.
 
Waar i beim Moidl a oinzigsmål, oinzigsmål,
Wissn's döi Leut scho überåll, überåll.
 
Textquelle [3]  [7]   bei den Hinweisen zu den Zwiefachen,
Einige der Texte wurden von den Geschwistern Graf gesungen.