Ausgabe Mai 2015, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

 

 

Hansmecherla

 

 

Schrittfolge 16 Walzer dann |: DD WWW DDWW DDWW :| zweimal
Erläuterungen Da es sich bei dieser Tonaufnahme um eine alte, häufig benutzte MC handelt, entspricht die Tonqualität nicht mehr heutigen Ansprüchen.
Die Aufnahme ist jedoch ein wertvolles Zeitdokument.
Musikbeispiel Die Hörprobe spielt die "Fürstenrieder Ziach- und Geigenmusi"
Musikquelle Bearbeitung und Arrangement durch den Freundeskreis für Lied, Musik und Tanz.: "Fürstenrieder Ziach- und Saitennmusi".
Bei obigem Zwiefachen spielte die Tanzlmusi in folgender Besetzung:
Edmund Gensthaler (Hackbrett), Helmut Klöckner (Ziach),
Rudolf Heinrichsen (Bratsche) und Heinz Michael Richter (Bass).
Diese Tanzlmusi begleitet üblicherweise die Seminare von Ingeborg Heinrichsen,
Geretsried, allerdings nicht mehr in der Besetzung der 1970er Jahre.
Im Internet ist diese Gruppe nicht vertreten.
Verbreitungsgebiet Süddeutschland
Zeitliche Zuordnung Die Hörprobe ist aus den 1970er Jahren
Aufzeichnung Der Zwiefache stammt nach Informtion von Franz Fuchs aus dem Schwarzwald.
Quelldatei CD170
Liedtext Ei du mei liaber Hansmecherla mei,
Lass du mi heit Nacht zu dein Töchterla nei.
I und du und's Bärbala, s'Hirschawirt's Görgala,
Jickel, Jackel, Jockela, Stoffala,
Die müin aa dabei sei.
Textquelle Herkunft aus Mittelfranken, der Ort ist mir nicht bekannt.
Text und Information übernommen von Franz Fuchs.