Ausgabe März 2013, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

 

 

Über neun Dörfer
(Böhmisch Wind)
(Neun Häuser)
(Neun Dörfer)

 

 

Schrittfolge |:WW DDD:| 3 mal, dann WW DDW
Erläuterungen Der Schluß eines Satzes kann je nach Tanzmusi verschieden sein.
So gibt z.B. 4 Walzer am Ende einer Sequenz bei den
Vollmauer Musikanten und bei der Regensburger Stubenmusi
oder 3 Walzer am Ende bei Otto Ebner und seinen Musikanten.
Siehe Internetseite folkdancing.com/Pages/seattle/Zwie-Pattern
von Patrick McMonagle.
Der unten angegeben Liedtext paßt nach Aussage von Simon Bauer auf eine Melodie, die am Ende der Sequenz vier Walzer hat, also nicht auf die angegebene Hörprobe von der Aichacher Bauernmusi mit WW DDW am Ende der Sequenz.
Musikbeispiele Hörprobe gespielt von der Aichacher Bauernmusi
Hörprobe gespielt von der Regensburger Stubenmusik (Böhmisch Wind).
Diese LP-Aufnahme "Zwiefache aufgspielt und gsunga Folge III" von
Tonomatic (LP 150523) aus den 1970er Jahren ist leider vergriffen.
Musikquelle CD "Is des net a Freid" von der Aichacher Bauernmusi erhältlich über
www.aichacher-bauernmusi.de
Der Text gehört auch zum Repertoire des Dingolfinger Viergesangs.
Verbreitungsgebiet Aichacher Land, westlich von Augsburg
Zeitliche Zuordnung  
Aufzeichnung  
Quelldateien CD005 und CD171
Liedtext Zum Deandl, da håb i allweil Verlanga,
Bin neun Dörfl weit eam heut scho nachiganga.,
Und da siech i auf oamao de sell, de i moan,
siech mei Deandl, des Wuzal des kloa.
 
Und dann hob i mei Deandl glei linksrum eidraht,
Und der Kittl, der håt se fei sauba aufblaht.
Un jetzt muaß i mi no a weng ganz staad hiloan
Zu mein Deandl, dem Wuzal dem kloan.
 
Aba Deandl, i moan hoit, des waar fei scheena,
Wenn i net oiwei müaßat dir nåchirenna.
Und wenn du dir aa oamoi a wengal Zeit nahmst,
Weil du sonst ja des Scheena versamst!
 
Textquelle [6]   bei den Hinweisen zu den Zwiefachen