Ausgabe Nov. 2013, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

 

 

Scherfalln

 

 

Schrittfolge WDD WDD WDDD DDDW DDDD DDDD DDWW
Erläuterungen Willi Bauer schrieb zu diesem Zwiefachen folgendes:
Früher waren die Maulwürfe (Schern) nicht sehr beliebt, da sie zahlreiche Erdhaufen verursachten. Darum wurden sie mit Fallen (Scherfalln) gejagt.
Es wurde ihnen das Fell abgezogen, dieses zum Trocknen auf ein Brett genagelt und die Felle an Kürschner verkauft.
Musikbeispiel Die Hörprobe spielt Willi Bauer, Passau
Musikquelle CD MK.WK150.2 erhältlich über www.isartaler-volkstanzkreis.de
Bei dieser Aufnahme singt Wolfgang A. Mayer.
Verbreitungsgebiet Bayerischer Wald, rund um Deggendorf
Zeitliche Zuordnung Aufzeichnung in den 1970ger Jahren
Aufzeichnung "Eigstocha is" Veröffentlichung des Bayerischen Waldvereins,
Sektion Deggendorf
Quelldatei CD183
Liedtext 1 W.A. Mayer singt:
Jatzt richt ma wieda amoi d'Scherfoin ei,
Schernfanga duat uns oiwei frein.
Werft da Scher drauß auf da greana Wies,
Da greana Wies, den fang ma gwiß
Richt ma wieda amoi d'Scherfoin ei
Ja des tuat uns allweil frein.
Weil de Schern vui wenga wern
Und wir wos vodean.
 
Liedtext 2 Willi Bauer:
Heit richte wieda amoi d'Scherfoin ei,
Schernfanga duat mi oiwei frei.
Wann amoi do nu a Scher drin is,
A Scher drin is, so woaß i's gwiß
Daß de Sach do mit dem Scherfoin stelln
net umsunst is tua is gern,
Weil de Schern wos bringa dean
Und a wenga wern.
 
Textquelle Wolfgang A. Mayer / Willi Bauer
Aus "Eigstocha is", 100 Zwiefache aus dem Bayerischen Wald
[4]   bei den Hinweisen zu den Zwiefachen