Ausgabe Juli 2011, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Boarischer
(Grundtanzform)

Der Boarische ist ein Grundtanz in Bayern und Österreich. Er hat sehr viele verschiedene Ausführungsformen und ist auch unter den Namen Bairisch, Bayrisch-Polka, Mainzer Polka bekannt. Aufzeichnungen einiger Arten gibt es z.B. von Hermann Derschmidt von 1924 und 1973, die er im Buch: "Tänze aus Oberösterreich" (ISBN 3-85393-032-8) Seite 38ff veröffentlicht hat. Im Folgenden wird die Grundfigur erklärt, die durch Stampfen, Klatschen, sich um die eigene Achse Drehen usw. modifiziert werden kann. Eine feste Reihenfolge gibt es dafür nicht, obwohl auch dieses gelegentlich auf öffentlichen Tanzfesten beobachtet werden kann.
Musikquelle: "Saxndi!" LC 2014
Geigenmusi Geschwister Haindl, Kreisstraße 2, 85447 Grucking.
Tanzbeschreibung
Bursch und Dirndl stehen ohne Fassung nebeneinander, sie rechts von ihm, auf der Kreisbahn mit Blick in Tanzrichtung (Flankenkreis). Hände im Hüftstütz. Die Außenfüße (sein linker, ihr rechter) beginnen. Einleitung ohne Tanzbewegung abwarten.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur: Auseinand' und wieder z'amm.
1,2 Bursch und Dirndl beginnen mit dem Außenfuß und machen je einen Wechselschritt schräg vorwärts voneinander weg. In der vierten Zählzeit des ersten Taktes schwingt der Bursch mit dem rechten Fuß leicht über den linken; das Dirndl macht es gegengleich. Das überschwingende Bein wird im Knie leicht angewinkelt, es darf auf keinen Fall gerade gestreckt sein.
Im zweiten Takt folgt ein Wechselschritt schräg vorwärts zueinander, sodaß man sich wieder auf der Kreisbahn trifft. Überschwingen des linken Fußes über den rechten für den Burschen, das Dirndl schwingt mit dem rechten Fuß über den linken. Am Ende von Takt 2 tritt der Bursch mit einer Wendung im Uhrzeigersinn  vor sein Dirndl und nimmt Rundtanzfassung ein.
2. Figur: Zweischrittdreher im Uhrzeigersinn ↷ am Platz.
3,4 In geschlossener Rundtanzfassung mit vier Dreherschritten ein oder zwei Drehungen im Uhrzeigersinn  am Platz um die Paarachse. Am Ende von Takt 4 Fassung lösen und Anfangshaltung einnehmen.
Wiederholung der Figuren 1 und 2.
5-8 Die Figuren 1 und 2 werden wiederholt. Merkvers:
Auseinand' und wieder z'amm, drahn und drahn und drahn und drahn.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit Wiederholungen der Figuren 1 und 2.

Zur Ausschmückung des Tanzes kann der Bursch z.B.
• statt des 1. Wechselschritts in Figur 1 mit einem kräftigen Stampfer beidbeinig zur Mitte springen
• oder zweimal oder dreimal stampfen.
• beim 1. Wechselschritt in Takt 1 dreimal in die Hände klatschen
• statt der Wechselschritte in Figur 1 eine Drehung mit 4 Schritten gegen den Uhrzeigersinn  machen.
• in Brusthöhe die Hände klatschen, den linken Oberschenkel bis zur Waagerechten heben
  (der Unterschenkel wird rechtwinklich abgeknickt), unter dem Oberschenkel in die Hände klatschen,
  linkes Bein in normale Position bringen und nochmals in Brusthöhe in die Hände klatschen.