Ausgabe November 2013, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Da Distlvogl

Der Distlvogl ist ein Tanz, der schon um 1910 von Hans Bicherl in "Acht bayerische Tänze aus alter Zeit" aufgeschrieben wurde. W.A. Mayer hat ihn am 3. März 2013 in seinem Zwiefachen-Seminar "Besondere Zwiefache und selten getanzte Figurentänze, Folge sieben" als Wechseltanz wieder aufleben lassen. Text und Tanzbeschreibung stammen dabei von ihm, die Musik spielte Willi Bauer aus Passau. In unserer Gegend habe ich den Tanz an einem öffentlichen Tanzfest noch nicht erlebt.
Musikquelle: Lehrgangs-CD MK.WK150.2 erhältlich über www.isartaler-volkstanzkreis.de
Bei dieser Aufnahme singt Wolfgang A. Mayer.
Tanzbeschreibung
Beliebig viele Paare auf der Tanzfläche, Aufstellung auf der Kreisbahn in Gegenüberstellung (Stirndoppelkreis), der Bursch mit dem Rücken zur Kreismitte. Einhandfassung: Der Bursch hält mit der rechten die linke Hand des Dirndls etwa in Hüfthöhe. Keine Tanzbewegung während des Vorspiels.
Takt Schritte und Bewegungen
  1. Figur: Zwei Nachstellschritte in Tanzrichtung, Dirndl einmal
                im Uhrzeigersinn ↷ drehen, Verbeugung und Handwechsel.
1,2 Bursch und Dirndl machen zwei Nachstellschritte im Walzertakt in Tanzrichtung, er beginnt mit dem linken, sie mit dem rechten Fuß, wobei die Füße jeweils in der ersten und dritten Zählzeit eines jeden Taktes gesetzt werden. Der Bursch hält mit der rechten die linke Hand des Dirndls etwa in Hüfthöhe. Die freien Hände liegen am eigenen Rücken an.
3,4 Zu Beginn des dritten Taktes hebt er die gefaßten Hände in Kopfhöhe. Sie dreht sich mit drei Schritten unter diesen einmal im Uhrzeigersinn  und kommt dabei etwas in Tanzrichtung weiter. Der Bursch geht mit drei kleinen Schritten mit. Die Paare verbeugen sich kurz voreinander und machen einen Handwechsel. Er faßt nun mit der linken die rechte Hand seines Dirndls und hält sie etwa hüfthoch.
2. Figur: Zwei Nachstellschritte gegen Tanzrichtung, Verbeugung, Handwechsel.
5,6 In der neuen Handhaltung (er hält mit der linken die rechte Hand des Dirndls) machen die Paare zwei Nachstellschritte gegen Tanzrichtung. Er beginnt mit dem rechten, sie mit dem linken Fuß.
7 Die Paare verbeugen sich kurz voreinander, machen einen Handwechsel und stehen nun wieder in Ausgangsfassung voreinander, er nach wie vor mit dem Rücken zur Kreismitte.
3. Figur: Wie Figur 1.
1-4 Zwei Nachstellschritte in Tanzrichtung, er beginnt mit links, sie mit rechts. Das Dirndl dreht sich einmal im Uhrzeigersinn , Verbeugung voreinander, Handwechsel.
4. Figur: Zwei Nachstellschritte gegen Tanzrichtung, Fassung lösen,
                Dirndl geht in Tanzrichtung mit Drehung zum nächsten Burchen.
5,6 In der neuen Handhaltung (er hält mit der linken die rechte Hand des Dirndls) machen die Paare zwei Nachstellschritte gegen Tanzrichtung. Er beginnt mit dem rechten, sie mit dem linken Fuß.
7 Die Paare lösen die Handfassung. Sie geht ohne Fassung, die Hände aufgeräumt, mit einer Drehung im Uhrzeigersinn  zum nächsten Burschen in Tanzrichtung weiter. Er bleibt stehen.
  5. Figur: Walzer in gewöhnlicher Fassung.
1-16 Der Bursch nimmt mit dem neuen Dirndl normale Tanzhaltung ein: Er legt seine rechte Hand an den Rücken des Dirndls. Sie legt ihre linke Hand auf seinen rechten Oberarm und ihre rechte Hand in die seitwärts gestreckte linke des Burschen. In dieser Haltung tanzen die neuen Paare zweimal acht Takte Rechtswalzer (Nachtanz).
Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit Wiederholung der Figuren 1 bis 5, solang die Musik spielt. Zu den ersten vier Figuren sang W.A. Mayer folgenden Text:

|: Da Distlvogl singt im Holz, er singt halt was er måg.
Und wann i vo mein Schatz hoam geh, is Tåg. :|