Ausgabe Dezember 2009, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Dreher aus Riedelsbach

Wolfgang A. Mayer, vom Institut für Volkskunde in München, hat diesen Tanz 1983 in Riedelsbach am Dreisessel, im Landkreis Freyung-Grafenau, im Bayerischen Wald aufgezeichnet. Auf öffentlichen Volkstanzfesten in unserer Gegend wird der Tanz häufiger getanzt, auch bei uns im Tanzkreis Freising.
Musikquelle:  Lehrgangs-MC.
Tanzbeschreibung
Bursch und Dirndl stehen sich auf der Kreisbahn gegenüber, er mit dem Rücken zur Kreismitte (Stirndoppelkreis). Normale Tanzhaltung, die linke Hand mit der gefaßten rechten vom Dirndl wird in Tanzrichtung gestreckt. Die Musik steht im zweiviertel Takt.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur: Seitgalopp in Tanzrichtung.
1-8 In normaler Rundtanzfassung machen beide zwei Seitgaloppschritte in Tanzrichtung auf der Kreisbahn:
Erstes Viertel, erstes Achtel: Der Bursch macht mit dem linken Fuß, das Dirndl gleichzeitig mit dem rechten Fuß einen Schritt seitwärts in Tanzrichtung mit Gewichtsübertragung.
Zweites Achtel: Er macht einen kleinen Hupfer, bei dem er den linken Fuß in Tanzrichtung bewegt und gleichzeitig den rechten Fuß an die Stelle setzt, wo der linke gewesen ist. Das Dirndl macht die gegengleiche Bewegung. Im zweiten Viertel machen beide einen weiteren Seitgaloppschritt in Tanzrichtung, wie gerade beschrieben. Die Paare machen auf diese Weise zwei Seitgaloppschritte pro Takt in Tanzrichtung auf der Kreisbahn. Ein Auf und Abschwenken der Arme ist zu vermeiden. Am Schluss von Takt 8 hebt der Bursch die linken Hand mit der gefaßten rechten vom Dirndl und leitet ihre Drehung im Uhrzeigersinn  ein.
2. Figur: Dirndl drehen im ↷ und gegen den Uhrzeigersinn ↶.
1-4 Das Dirndl beginnt das Drehen unter seiner gehobenen linken und ihrer gefaßten rechten Hand. Ohne ihren Bewegungsfluß zu stören, macht er einen Handwechsel, nachdem sie sich etwa eine halbes mal im Uhrzeigersinn  gedreht hat: Er löst die Fassung seiner linken Hand und ergreift mit seiner rechten die rechte Hand seines Dirndls und hält diese über ihren Kopf. Pro Takt dreht sie sich einmal und kommt beim Drehen in Tanzrichtung vorwärts. Er geht mit einem Gehschritt pro Takt nach. Am Ende des vierten Taktes hält sie inne und kehrt die Drehrichtung um.
5-8 Das Dirndl dreht sich jetzt unter den gefaßten rechten Händen gegen den Uhrzeigersinn . Der Bursch geht ihr mit einem Schritt pro Takt in Tanzrichtung nach. Am Ende von Takt 8 nehmen beide rechtsschultrige Wirbelfassung ein: Die rechten Arme sind wagerecht gestreckt, die linken abgewinkelt. Er faßt mit der rechten ihre linke und mit der linken ihre rechte Hand.
3. Figur: Paardrehung im Wirbelfassung im ↷ und gegen den Uhrzeigersinn ↶.
1-4 In rechtsschultriger Wirbelfassung drehen sich die Paare mit acht Gehschritten im Uhrzeigersinn  zweimal um die gemeinsame Paarache. Ohne die Handfassungen zu lösen, wechseln die Tanzenden am Ende des vierten Taktes in die gegengleiche Fassung. Dazu dreht sich jeder etwas im Uhrzeigersinn  um die eigene Achse, streckt die linken Arme aus und winkelt die rechten ab.
5-8 Die Tanzenden drehen sich nun in linksschultriger Wirbelfassung gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse und machen mit acht Schritten zwei Umdrehungen.
4. Figur: Zweischrittdreher.
1-8 In geschlossener Rundtanzfassung acht Takte Zweischrittdreher tanzen. Wenn genügend Platz auf der Tanzfläche ist, sollte pro Takt eine Drehung erreicht werden.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit Seitgalopp in Tanzrichtung auf der Kreisbahn.