Ausgabe September 2004, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Eiswalzer.

Dieser Volkstanz stammt aus dem Salzburger Land in Österreich und wurde von Ilka Peter zweimal aufgezeichent: 1939 über Anna Berger aus Rain bei Saalfelden und 1940 über Johann Fischhofer aus Abtenau. Der Eiswalzer gehört zu den Grundtänzen in Bayern und Österreich.
Musikquelle: "Volkstänze", LC10706, CD80012, Pfeffertrio.
Bezugsquelle: ARGE Volkstanz-Steiermark, Karmeliterplatz 2, A-8011 Graz.
Tanzbeschreibung
Normale Tanzhaltung, etwas geöffnet, sodaß man vorwärts in Tanzrichtung auf der Kreisbahn gehen kann, Außenfüße beginnen. Keine Tanzbewegung während des Vorspiels.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur: Vorwärts gehen in Tanzrichtung, rückwärts gehen und Hände schwingen.
1-4 Bursch und Dirndl machen, mit den Außenfüßen beginnend, vier Gehschritte in Tanzrichtung, einen pro Takt, wobei die Füße deutlich gehoben werden. Diese Steigschritte sind zwar in den angegebenen Quellen nicht vermerkt, werden aber in unserer Gegend praktiziert. Die Schritte werden durch Nachgeben im Kiegelenk weich abgefedert. Noch während des vierten Schrittes löst er die Fassung der rechten und sie die Fassung der linken Hand, beide drehen sich rasch eine halbe Drehung auseinander, er im, sie gegen den Uhrzeigersinn, sodaß sie nun gegen die Tanzrichtung schauen. Die anderen Hände bleiben gefaßt, die nunmehr inneren Arme hängen locker herab. Bursch und Dirndl bleiben aber eng nebeneinander.
5-8 Es folgen nun vier weich abgefederte Gehschritte in die gleiche Richtung (= Tanzrichtung), die Paare bewegen sich also auf der Kreisbahn rückwärts, er startet mit dem linken, sie mit dem rechten Fuß und sie schwingen die gefaßten Hände am Streckarm schwungvoll, jedoch unverkrampft zweimal vor und zurück. (In Takt 5 und 7 also gegen und im Takt 6 und 8 in Tanzrichtung.) Die freien Hände liegen am Rücken. Am Ende von Takt 8 wenden sich beide zueinander und nehmen Rundtanzfassung ein.
Statt der Gehschritte werden in den Takten 5-8 häufig Dreierschritte gemacht.
2. Figur: Walzer Rundtanz.
9-16 In normaler Tanzhaltung oder Körblfassung acht Takte Walzer Rundtanz auf der Kreisbahn tanzen.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit dauernder Wiederholung der Figuren 1 und 2.