Ausgabe Juli 2016, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Feldafinger Mazurka
Mazurka aus Feldafing

Die hier beschriebene Mazurkaform stammt vom Wittelsbacher Herzog Maximilian in Bayern. Er wurde 1808 in Bamberg geboren und starb 1888 in München. Im Jahre 1834 kaufte er das Schloß Possenhofen in der Nähe von Feldafing am Starnberger See, wo er auch längere Zeit lebte und komponierte. Er sammelte Volkslieder, Volksweisen und Tanzmelodien, die ihn zum Komponieren eigener Volkstäze annimierten. Aus der Zeit stammt wohl auch die Amalienpolka und die Feldafinger Mazurka. So beschreibt es Ingeborg Heinrichsen in ihrer Tanzmappe 1/08, auf die sich die nachfolgende Tanzbeschreibung bezieht.
Musikquelle: Bayerische Tänze nach der Musik von Herzog Max in Bayern.
Lehrgangs-CD 2/08 "Europäische Volkstänze" von Ingeborg Heinrichsen.
Tanzbeschreibung
Beliebig viele Paare auf der Kreisbahn. Das Dirndl steht rechts neben dem Burschen, beide haben die Front in Tanzrichtung. Er hält mit seiner Rechten die linke Hand des Dirndls. Die Innenarme hängen zwanglos herab, die Außenarme liegen aufgeräumt am eigenen Rücken an. Der Tanz ist im Dreivierteltakt.
Takt Schritte und Bewegungen
Musikalische Einleitung.
1,2 Mit den Außenfüßen beginnend schwingen die Tanzenden die gefaßten Innenhände langsam zurück, also gegen die Tanzrichtung. Dazu hat man zwei Takte Zeit, Bursch und Dirndl schauen sich dabei an und lösen am Ende des zweiten Taktes die Innenhandfassung.
1. Figur: Eine Einzeldrehung auseinander, zwei Mazurkaschritte,
                gemeinsame Drehung ↶ am Platz, das Dirndl dreht einmal ↶.
1,2 Ohne Handfassung drehen sich die Paare auf kleinen Kreisen einmal auseinander: Er bewegt sich dabei mit sechs kleinen, gelaufenen Schritten gegen den Uhrzeigersinn , sie gleichzeitig mit sechs kleinen, gelaufenen Schritten im Uhrzeigersinn . Beide drehen sich dabei einmal am Platze um die eigene Achse. Am Ende von Takt 2 nehmen die Paare etwas aufgeklappte, normale Tanzfassung ein. D.h. der Bursch legt seine rechte Hand auf den Rücken des Dirndls. Sie legt ihre linke Hand auf seinen rechten Oberarm und ihre Rechte in die seitwärts gehaltene Linke des Burschen allerdings so, daß beide in Tanzrichtung gehen könnten.
3,4 Es folgen nun zwei Mazurkaschritte vorwärts in Tanzrichtung. Der Bursch beginnt bei beiden Mazurkaschritten mit dem Linken, das Dirndl bei beiden mit dem rechten Fuß. Der hier benötigte Mazurkaschritt geht folgendermaßen:
In Zählzeit 1 für beide mit einem federnden, raumgreifenden Sprung vorwärts auf den Außenfuß. Die Innenfüße werden dabei vom Boden abgehoben. Man sollte darauf achten, daß man mit diesen nicht nach hinten ausschlägt!
In Zählzeit 2 springen beide auf den Innenfuß, direkt neben den Außenfuß. Gleichzeitig wird der Außenfuß ein wenig in Tanzrichtung vorgeschnellt, er bleibt aber nahe am Boden.
In Zählzeit 3 hüpfen beide noch einmal auf dem Innenfuß auf.
Die Paare sollten insgesamt leicht in Tanzrichtung vorwärts kommen.
5,6 In unveränderter Tanzhaltung kreisen die beiden einmal gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Am Ende von Takt 6 nehmen die Paare Innenhandfassung ein, die Außenhandfassung wird gelöst.
7,8 Der Bursch hebt die gefaßten Innenhände (seine Rechte, ihre Linke) über Kopfhöhe und sie dreht sich unter diesen einmal mit sechs kleinen Schritten gegen den Uhrzeigersinn  um ihre eigene Achse. Er führt sie mit der rechten Hand. Am Ende von Takt 8 schwingen die gefaßten Innenhände gegen die Tanzrichtung zurück, Bursch und Dirndl schauen sich dabei an und lösen die Innenhandfassung.
2. Figur: Wiederholung der Figur 1 mit Kurzbeschreibung.
1,2 Ohne Handfassung drehen sich die Paare auseinander: Er dreht sich mit sechs Schritten einmal gegen den Uhrzeigersinn  , sie gleichzeitig einmal im Uhrzeigersinn  einmal um die eigene Achse. Am Ende von Takt 2 nehmen die Paare etwas aufgeklappte, normale Tanzfassung ein.
3,4 Es folgen nun zwei Mazurkaschritte vorwärts in Tanzrichtung. Die Paare kommen etwas in Tanzrichtung vorwärts.
5,6 Die Paare kreisen gemeinsam einmal gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse.
7,8 Das Dirndl dreht sich unter den gehobenen Innenhänden einmal mit sechs kleinen Schritten gegen den Uhrzeigersinn  um ihre eigene Achse. Am Ende von Takt 8 schwingen die gefaßten Innenhände gegen die Tanzrichtung zurück, Bursch und Dirndl schauen sich an und lösen die Innenhandfassung.
3. Figur: Schräg auseinander- und wieder zusammentanzen,
                zwei Mazurkaschritte, gemeinsame Drehung ↶ am Platz
1,2 Bursch und Dirndl machen einen Dreierschritt von der Kreislinie aus schräg vorwärts auseinander. Er tanzt mit dem linken Fuß beginnend Richtung Kreismitte, sie mit dem rechten Fuß Richtung kreisaußen, wobei beide etwas vorwärts kommen. Im zweiten Takt stampfen beide zweimal auf die ersten beiden Zählzeiten: Er rechts, links, sie etwas dezenter links, rechts.
3,4 Bursch und Dirndl machen einen Dreierschritt schräg vorwärts zueinander und kehren dadurch auf die Kreislinie zurück. Er beginnt mit dem Rechten, sie mit dem linken Fuß, wobei beide wieder etwas vorwärts kommen. Im vierten Takt stampfen beide zweimal auf die ersten beiden Zählzeiten: Er links, rechts, sie rechts, links. Am Ende von Takt 4 nehmen die Paare die etwas aufgeklappte, normale Tanzfassung ein.
5-8 Es folgen zwei Mazurkaschritte vorwärts in Tanzrichtung. Der Bursch beginnt bei jedem Mazurkaschritt mit dem Linken, das Dirndl mit dem rechten Fuß.
In unveränderter Tanzhaltung kreisen die Tanzenden einmal gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Am Ende von Takt 8 lösen die Paare die Handfassung.
4. Figur: Wiederholung der Figur 3 mit Kurzbeschreibung.
1,2 Bursch und Dirndl machen einen Dreierschritt von der Kreislinie aus schräg vorwärts auseinander, wobei beide etwas vorwärts kommen. Im zweiten Takt stampfen beide zweimal. Er rechts, links, sie etwas dezenter links, rechts.
3,4 Bursch und Dirndl machen einen Dreierschritt schräg vorwärts zueinander zurück zur Kreislinie. Im vierten Takt stampfen beide zweimal auf die ersten beiden Zählzeiten. Am Ende von Takt 4 nehmen die Paare die etwas aufgeklappte, normale Tanzfassung ein.
5-8 Es folgen zwei Mazurkaschritte vorwärts in Tanzrichtung in normaler, etwas aufgeklappter Tanzfassung. Der Bursch beginnt die Mazurkaschritte mit dem Linken, das Dirndl mit dem rechten Fuß. Zum Schluß kreisen die beiden einmal gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Am Ende von Takt 8 lösen die Paare die Handfassung.
5. Figur: Eine Einzeldrehung auseinander, zwei Mazurkaschritte, gemeinsame
                Drehung↶ am Platz, das Dirndl dreht sich einmal ↶, wie Figur 1 oder 2.
1,2 Ohne Handfassung drehen sich die Paare auseinander: Er dreht sich mit sechs Schritten einmal gegen den Uhrzeigersinn  , sie gleichzeitig einmal im Uhrzeigersinn  einmal um die eigene Achse. Am Ende von Takt 2 nehmen die Paare etwas aufgeklappte, normale Tanzfassung ein.
3,4 Es folgen nun zwei Mazurkaschritte vorwärts in Tanzrichtung. Die Paare kommen etwas in Tanzrichtung vorwärts.
5,6 Die Paare kreisen einmal gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse.
7,8 Das Dirndl dreht sich unter den gehobenen Innenhänden einmal mit sechs kleinen Schritten gegen den Uhrzeigersinn  um ihre eigene Achse. Am Ende von Takt 8 schwingen die gefaßten Innenhände gegen die Tanzrichtung zurück, Bursch und Dirndl schauen sich an und behalten, leicht zueinander gewandt, die Innenhandfassung.
6. Figur: Innenarme schwingen, Dirndl dreht ↷, Klatschen,
                zwei Mazurkaschritte, gemeinsame Drehung ↶ am Platz.
1 In der ersten Zählzeit stellen Bursch und Dirndl den Außenfuß (er den Linken, sie den rechten Fuß) betont seitwärts in Tanzrichtung (seine linke Fußspitze weist kreisauswärts, ihre rechte Fußspitze kreiseinwärts) und belasten ihn. Die Innenarme schwingen in Tanzrichtung und die Innenfüße (sein Rechter, ihr linker Fuß) schwingen in den Zählzeiten 2 und 3 über die Außenfüße.
2 Gegenfigur zu Takt 1: In der ersten Zählzeit stellen Bursch und Dirndl den Innenfuß (er den Rechten, sie den linken Fuß) zurück, belasten ihn und schwingen in den Zählzeiten 2 und 3 den Außenfuß über das Standbein gegen Tanzrichtung. Die Innenarme gehen dabei gegen die Tanzrichtung mit.
3 Der Bursch schwingt die gefaßten Innenhände (seine Rechte, ihre linke Hand) in Tanzrichtung vor und hebt sie dabei so hoch, daß sich das Dirndl mit einem Dreierschritt einmal unter ihnen im Uhrzeigersinn  drehen kann.
4 Die Tanzenden lösen die Innenhandfassung und klatschen in den ersten beiden Zählzeiten etwa in Schulterhöhe zweimal in die eigenen Hände, wobei sie dem Partner zugewandt sind. Danach nehmen die Paare etwas aufgeklappte, normale Tanzfassung ein.
5-8 In der gerade beschriebenen Haltung folgen zwei Mazurkaschritte vorwärts in Tanzrichtung. Der Bursch beginnt die Mazurkaschritte mit dem Linken, das Dirndl mit dem rechten Fuß. Zum Schluß kreisen die beiden einmal mit sechs kleinen Schritten gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Am Ende von Takt 8 nehmen die Paare Innenhandfassung ein.
7. Figur: Wiederholung der Figur 6 mit Kurzbeschreibung.
1,2 Bursch und Dirndl stellen den Außenfuß seitwärts in Tanzrichtung, belasten ihn und schwingen die Innenfüße über die Außenfüße. Die gefaßten Innenarme bewegen sich in gleicher Richtung mit.
Danach werden die Innenfüße zurückgestellt, belastet umd die freien Füße über die Rechten geschwungen.
3,4 Das Dirndl dreht sich mit einem Dreierschritt einmal unter den gefaßten Innenhänden im Uhrzeigersinn . Danach klatschen Bursch und Dirndl etwa in Schulterhöhe zweimal in die eigenen Hände.
5-8 In etwas aufgeklappter, normale Tanzfassung tanzen die Paare zwei Mazurkaschritte vorwärts in Tanzrichtung und kreisen zum Schluß einmal gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Am Ende von Takt 8 nehmen die Paare Innenhandfassung ein, das Dirndl steht rechts neben dem Burschen, beide mit der Front in Tanzrichtung, wie zu Beginn des Tanzes.
8. Figur: Bursch Platzwechsel, Dirndl Platzwechsel, Walzer Rundtanz.
1 Das Paar läuft in normaler Innenhandfassung drei Schritte vorwärts in Tanzrichtung, sie rechts vom Burschen, die Innenarme hängen zwanglos herab. Der erste Schritt ist betont. Am Ende des ersten Taktes wird die Handfassung gelöst.
2 Der Bursch geht auf einem kleinen Kreis im Uhrzeigersinn  vor dem Dirndl auf den Außenkreis, er dreht sich dabei aber nicht, schaut weiterhin in Tanzrichtung. Das Dirndl weicht dem Burschen aus und geht auf die Innenbahn. Das Paar nimmt kurz Innenhandfassung ein, er hält mit der linken Hand die Rechte seines Dirndls, sie schauen sich an.
3 Das Paar läuft in der neuen Handhaltung drei Schritte vorwärts in Tanzrichtung, sie jetzt links vom Burschen. Der erste Schritt ist betont. Am Ende des dritten Taktes wird die Handfassung gelöst.
4 Das Dirndl geht auf einem kleinen Kreis im Uhrzeigersinn  vor dem Burschen auf den Außenkreis, sie dreht sich dabei aber nicht, schaut weiterhin in Tanzrichtung. Der Bursch weicht ihr in Richtung Innenbahn aus und stellt sich dann mit einer kleinen Drehung im Uhrzeigersinn  vor sein Dirndl, sodaß sie sich anschauen. Er blickt gegen, sie in Tanzrichtung. Am Ende von Takt 4 nehmen die Paare normale Rundtanzfassung ein.
5-8 In normaler Fassung Tanzen die Paare Walzer-Rundtanz. Am Ende von Takt 8 stellen sich die Paare nebeneinander, sie rechts vom Burschen, beide Front in Tanzrichtung und lösen die Fassung.
9. Figur: Dirndl Platzwechsel, Bursch Platzwechsel, Walzer Rundtanz.
1,2 Das Dirndl geht mit 6 Gehschritten auf einem kleinen Kreis im Uhrzeigersinn  hinter dem Burschen auf den Innenkreis zum Burschplatz und dreht sich dabei auf ihrem Wege nicht. Er weicht ihr dabei nach rechts aus und gelangt auf den Außenplatz. Das Paar nimmt kurz Innenhandfassung ein, er hält mit der linken Hand die Rechte seines Dirndls und schauen sich an.
3,4 Der Bursch geht mit 6 Gehschritten auf einem kleinen Kreis im Uhrzeigersinn  hinter dem Dirndl auf den Innenkreis (auf seinen Ausgangsplatz) und weiter vor sein Dirndl. Sie weicht ihm dabei nach rechts aus. Er dreht sich dabei auf seinem Wege ein halbes Mal im Uhrzeigersinn , sodaß sie sich am Ende von Takt 4 anschauen. Er blickt nun gegen, sie in Tanzrichtung. Die Paare nehmen normale Rundtanzfassung ein.
5-8 In normaler Fassung tanzen die Paare Walzer-Rundtanz. Am Ende von Takt 8 stellen sich die Paare nebeneinander, sie rechts vom Burschen, beide Front in Tanzrichtung und lösen die Fassung.
10. Figur: Eine Einzeldrehung auseinander, zwei Mazurkaschritte, gemeinsame
                  Drehung ↶ am Platz, Dirndl dreht einmal ↶. Bewegungen wie in Figur 1.
1,2 Ohne Handfassung drehen sich die Paare auseinander: Er bewegt sich dabei mit sechs kleinen, gelaufenen Schritten am Ort gegen den Uhrzeigersinn , sie dreht sich gleichzeitig am Ort im Uhrzeigersinn . Beide drehen sich dabei einmal am Platze um die eigene Achse. Am Ende von Takt 2 nehmen die Paare etwas aufgeklappte, normale Tanzfassung ein.
3,4 Es folgen nun zwei Mazurkaschritte vorwärts in Tanzrichtung. Der Bursch beginnt bei jedem Mazurkaschritt mit dem Linken, das Dirndl mit dem rechten Fuß. Die Paare sollten insgesamt leicht in Tanzrichtung vorwärts kommen.
5,6 In unveränderter Tanzhaltung kreisen die Tanzenden einmal gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Am Ende von Takt 6 nehmen die Paare Innenhandfassung ein, die Außenhandfassung wird gelöst.
7,8 Der Bursch hebt die gefaßten Innenhände (seine Rechte, ihre Linke) über Kopfhöhe und sie dreht sich unter diesen einmal mit sechs kleinen Schritten gegen den Uhrzeigersinn  um ihre eigene Achse. Er führt sie mit der rechten Hand. Am Ende von Takt 8 nehmen die Paare normale Rundtanzfassung ein.
11. Figur: 8 Takte Walzer-Rundtanz, dann 4 Takte Kadenz.
1-12 Zum Schluß tanzen die Paare acht Takte Walzer-Rundtanz und noch weitere vier Takte Kadenz. Danach dreht der Bursch sein Dirndl im Uhrzeigersinn  aus und bedankt sich für den Tanz.

Damit ist die Feldafinger Mazurka beendet.