Ausgabe März 2007, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Fuchsschwanz

Der Fuchsschwanz ist im Bayerischen Wald zu Hause. Wolfgang A. Mayer, vom Institut für Volkskunde in München, hat ihn 1978 in Wahdorf bei Elisabethszell aufgezeichnet. Wahdorf liegt ganz nahe bei Ratzing etwa 20 km nord-östlich von Straubing. Der Fuchsschwanz gehört zu den Bayerischen Grundtänzen und wird in unserer Gegend sehr häufig auf Volkstanzfesten gespielt. Von den Tanzfiguren her ist er der Marschierpolka sehr änlich und gehört somit zu den ausgeschmückten Dreherformen. Es gibt einen Singtext zum Fuchsschwanz, den ich auf dem Tanzboden aber noch nie gehört habe. W. A. Mayer hat ihn uns anläßlich eines Lehrgangs vorgesungen.
Musikquelle: Doppel-CD "Tanzn tua i gern", CD Best. Nr. 99-01.
Kontaktadresse: Polysound Musikverlag - Zwiesel, Bayrischer Wald
Tanzbeschreibung
Beliebig viele Paare auf der Tanzfäche, das Dirndl ist rechts vom Burschen. Normale Tanzhaltung, etwas geöffnet d.h. die Oberkörper von Bursch und Dirndl bilden einen Winkel von etwa 90 Grad zueinander, sodaß man vorwärts in Tanzrichtung auf der Kreisbahn gehen kann, Blick in Tanzrichtung, die Außenfüße beginnen. Der linke Arm vom Burschen und der rechte vom Dirndl sind fast waagerecht in Tanzrichtung ausgestreckt, die zugehörigen Hände sind gefaßt. Keine Tanzbewegung während des Vorspiels.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur: Zwei Gehschritte in Tanzrichtung, Zweischrittdreher.
1 Bursch und Dirndl machen, mit den Außenfüßen beginnend, zwei Gehschritte in Tanzrichtung. Beim zweiten Schritt dreht der Bursch seinen rechten Fuß etwas im Uhrzeigersinn , um den folgenden Zweischrittdreher einzuleiten.
2 Das Paar nimmt normale Tanzhaltung ein und dreht sich mit zwei Schritten einmal im Uhrzeigersinn  um die Paarachse (Zweischrittdreher). Am Ende von Takt 2 nehmen Bursch und Dirndl wieder Anfangshaltung ein und schauen in Tanzrichtung.
3,4 Wiederholung der Gehschritte und des Zweischrittdrehers, wie in den Takten 1 und  2 beschrieben, jedoch wird am Ende von Takt 4 die normale Tanzhaltung beibehalten, der Bursch steht mit dem Rücken gegen Tanzrichtung.
2. Figur: Zwei Wechselschritte quer zur Tanzrichtung, Zweischrittdreher.
5,6 In normaler Tanzhaltung ein Wechselschritt zur Kreismitte und in Takt 6 ein Wechselschritt nach kreisaußen.
7,8 In normaler Tanzhaltung ein Zweischrittdreher im Uhrzeigersinn  am Platz um die Paarachse. Je nach Drehfreudigkeit und Können werden mit vier Schritten 1-2 Drehungen gemacht. Am Ende von Takt 8 nimmt das Paar wieder Anfangsfassung ein.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit dauernder Wiederholung der Figuren 1 und 2. Zu diesem Tanz gibt es einen Singtext:

  Is des ned da Fuchsschwanz, den i gar so gern tanz?
Is des ned an Fuchs sei Schwanz, den i gar so gern heit tanz?