Ausgabe Feb. 2004, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Korb-Tanz.

Der Korb-Tanz ist ein Walzer, der zum Ziel hat, einem von zwei möglichen Tanzpartnern einen Korb zu geben, was sonst beim Volkstanz verpönt ist. Der Tanz ist in verschiedenen Formen und Ausführungen weit verbreitet. Statt eines Korbes können ein Hut oder eine Kerze genommen werden, was aber nicht die gleiche Wirkung hat wie das "Korb Geben". Als Musik kann eine beliebige Walzermelodie hergenommen werden, sie sollte nur nicht zu kurz sein, damit mehrere Durchgänge möglich sind.
Musikquelle: "Die Tanzgeiger", RST91589-2, RST Records LC8395.
Kontaktadresse: Dorli Muhr, Döblinger Hauptstraße 14/5 A-1190 Wien.
Tanzbeschreibung
Auf der Tanzfläche sitzt ein Dirndl auf einem Stuhl, das einen Korb in der Hand hält. Dieser kann z.B. mit Süßigkeiten gefüllt sein. Hinter dem Stuhl stehen abwechselnd je zwei Burschen, zwei Dirndl, zwei Burschen usw. nebeneinander.
Takt Schritte und Bewegungen
Das Dirndl wählt sich einen Tanzpartner.
1,2 Mit Beginn der Musik treten die Burschen, die direkt hinter dem Stuhl stehen, mit zwei Dreierschritten vor das Dirndl und verbeugen sich. Die anderen rücken nach.
3,4 Das Dirndl mustert die Tanz-Aspiranten und gibt dem Burschen den Korb, mit dem sie nicht tanzen möchte. Mit dem Auserwählten tanzt sie einen Walzer in Rundtanzfassung, der übrig gebliebene Bursch setzt sich auf den Stuhl und tröstet sich mit einer Süßigkeit.
Der Bursch wählt sich eine Tanzpartnerin.
5,6 Die Dirndl, die jetzt als nächste hinter dem Stuhl stehen, treten mit Dreierschritten vor den Burschen und begrüßen ihn. Die anderen rücken nach.
7,8 Der Bursch mustert die Dirndl und gibt der den Korb, mit der er nicht tanzen möchte. Mit der Auserwählten tanzt er Walzer in Rundtanzfassung, das übrig gebliebene Dirndl setzt sich auf den Stuhl und tröstet sich mit einer Süßigkeit.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit abwechselnder Dirndl- und Burschenwahl. Damit die Reihe der Wartenden nicht abreißt, stellen sich die Tanzenden nach einigen Walzerdrehungen wieder hinten an die Reihe an, jeweils zwei Burschen und zwei Dirndl nebeneinander.