Ausgabe April 2006, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Lupburger Tanz.

Lupburg liegt in der Oberpfalz, ca. 30 km nordwestlich von Regensburg. Aus dieser Gegend kommt der gleichnamige Dreiertanz. In unserer Gegend habe ich ihn noch nie auf dem Programm eines öffentlichen Volkstanzfestes gesehen, jedoch wird er in Tanzkreisen in München gepflegt.
Musikquelle: Radioaufnahme (BR2) mit der
Gautrachtenkapelle Beratshausen.
Tanzbeschreibung
Jeder Bursch hat zwei Dirndl. Sie stehen etwas nach links bzw. nach rechts schräg vorne versetzt neben ihm, sodaß sie sich bequem die Innenhände reichen können. Alle drei schauen in die selbe Richtung. Der Bursch faßt die Außenhände der Dirndl und legt sie auf ihre äußeren Schultern. (Rechte Burschenhand mit rechter Hand vom rechten Dirndl auf ihrer rechten Schulter, linke Hände entsprechend.) Die Tanzhaltung entspricht der vom Sta' Marsch, die Aufstellung der Gruppen auf der Tanzfläche ist allerdings anders. Beliebig viele "Dreiergespanne" stehen auf der Kreisbahn mit Blick in Tanzrichtung. Vorspiel ohne Tanzbewegung abwarten.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur: Auf der Kreisbahn vorwärts und rückwärts gehen.
1-4 In der oben beschriebenen Tanzhaltung gehen alle mit dem linken Fuß beginnend 8 Schritte auf der Kreisbahn in Tanzrichtung, zwei pro Takt.
5-8 Ohne sich umzudrehen gehen alle in der gleichen Haltung 8 Schritte auf der Kreisbahn rückwärts.
2. Figur: Gruppe dreht sich gemeinsam, Dirndl drehen sich gleichzeitig einzeln.
1-4 Die Dirndl lösen die Fassung der inneren Hände, der Bursch hebt seine Hände mit den gefaßten Händen der Dirndl und hält sie ihnen über die Köpfe. Die Dirndl drehen sich mit 8 Schritten zweimal um die eigene Achse, das linke gegen den, das rechte im Uhrzeigersinn. Gleichzeitig dreht sich der Bursch etwa 1/2 mal im Uhrzeigersinn um die eigene Achse zum Blick gegen die Tanzrichtung. Er ändert dabei die Körperhaltung nicht und löst auch nicht die Handfassungen. Die Dirndl vollführen dadurch ihre eigene Drehung nicht am Ort sondern auf einer Kreisbahn im Uhrzeigersinn mit dem Burschen als Drehmittelpunkt. Die Figur kann ohne Schwierigkeiten getanzt werden, wenn die Dirndl nahe genug beim Burschen bleiben.
5-8 In unveränderter Haltung dreht sich der Bursch gegen den Uhrzeigersinn zurück zum Blick in Tanzrichtung. Die Dirndl drehen sich in der gleichen Richtung um die eigene Achse weiter und vollführen mit 8 Schritten zwei Umdrehungen und kommen so auf dem Halbkreis gegen den Uhrzeigersinn um den Burschen wieder an ihrem Ausgangsplatz an.
 
  Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit Wiederholung der Figuren 1 und 2.