Ausgabe Juli 2004, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Oh Susanna

Der Kreistanz "Oh Susanna" hat große Ähnlichkeit mit dem "Fröhlichen Kreis". Text und Melodie sind von Steven Collins Foster, stammen aus der Mitte des Neunzehnten Jahrhunderts und wurden wohl in Pittsburgh, Pennsylvania, USA, zum ersten mal gesungen. Der Text hat den Refrain: "Oh Susanna, oh don't you cry for me, I've come from Alabama with a banjo on my knee". Über die Herkunft oder Entstehung der Tanzbewegungen kann ich nur spekulieren. Es ist aber anzunehmen, daß sie auch amerikanischen Ursprungs sind.
Auf öffentlichen Volkstanzfesten habe ich "Oh Susanna" noch nie gesehen und bei Übungsabenden in anderen Tanzkreisen kommt der Tanz nur äußerst selten vor. Wegen der eingängigen und mitreißenden Melodie wird er im Tanzkreis Freising jedoch recht gerne getanzt.
Musikquelle: CD 39601: 18 Tänze leicht vermittelt, schnell gelernt.
Produktion: Walter Kögler Verlag, Stuttgart.
Tanzbeschreibung
Beliebig viele Paare auf der Kreisbahn, Hände durchgefaßt und in Führungsfassung, Blick zur Kreismitte (Stirnkreis). Das Dirndl steht rechts vom Burschen. Einleitung ohne Tanzbewegung abwarten. Zwei-Viertel Takt.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Teil: Gemeinsames Vor- und Zurückgehen.
1,2 Alle beginnen mit dem linken Fuß und gehen mit vier kleinen Schritten zur Kreismitte.
3,4 Alle kehren mit vier Schritten rückwärts gehend auf ihren Ausgangsplatz auf der Kreisbahn zurück.
5-8 Wiederholung des Hin- und Hergehens, wie in den Takten 1 bis 4 beschrieben.
2. Teil: Getrenntes Vor- und Zurückgehen und einmaliges Paschen.
1,2 Handfassungen lösen. Alle Dirndl gehen mit vier kleinen Schritten zur Kreismitte und klatschen beim vierten Schritt einmal in die Hände. Die Burschen bleiben auf der Kreisbahn stehen; sie klatschen nicht.
3,4 Die Dirndl kehren mit vier Schritten rückwärts auf ihren Platz auf der Kreisbahn zurück.
5-8 Burschen gehen hin und her, wie zuvor die Dirndl, und klatschen einmal beim vierten Schritt in die Hände. Die Dirndl bleiben auf der Kreisbahn stehen, sie klatschen nicht. Es gibt an dieser Stelle keinen Partnerwechsel.
3. Teil: Große Kette.
1-8 Die Paare wenden sich zueinander und geben sich die rechte Hand; die eigene ist das Dirndl eins. Bei der nun folgenden Kette gehen die Burschen in, die Dirndl gegen Tanzrichtung. Der Bursch gibt dem Dirndl, das ihm entgegenkommt, also dem zweiten Dirndl, die linke, dem nächsten die rechte Hand und so weiter, bis er bei der siebten Tänzerin angekommen ist und ihr die rechte Hand gibt. Sie dreht sich ein halbes mal im Uhrzeigersinn, sodaß sie mit Blick in Tanzrichtung rechts neben ihm befindet. Beide nehmen Kreuzhandfassung rechts über links ein, bleiben aber keinen Augenblick stehen.
4. Teil: Promenade auf der Kreisbahn.
1-8 Ohne den Bewegungsfluß von der vorhergehenden Figur zu unterbrechen, gehen die Paare acht Takte lang, also 16 Schritte, in Tanzrichtung auf der Kreisbahn. Am Ende des achten Taktes fassen alle wieder zur großen Stirnkreis durch.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz beginnt von vorne mit gemeinsamem Gehen zur Kreismitte.