Ausgabe März 2010, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Pascher aus Mieger

Der Pascher aus Mieger wurde von Martin Kordasch in Mieger bei Klagenfurt aufgezeichnet. Bei uns in der Gegend wird er in Tanzkreisen gepflegt, auf öffentlichen Veranstaltungen habe ich ihn noch nicht gesehen. Der Pascher ist ein Gruppentanz mit Männerkreis, wie er auch beim Mollner Tanz, Ischler Landler, oder beim Almerischen vorkommt.
Musikquelle: "Tänze aus Kärnten", CD2, DM Records, DM000401, LC5652.
Landesarbeitsgemeinschaft Österreichischer Volkstanz Kärnten, Postfach45, 9508 Villach.
Tanzbeschreibung
Der Pascher aus Mieger ist ein Kreistanz für Paare, nicht für eine beliebige Anzahl von Burschen oder Dirndl wie sie bei vielen internationalen Kreistänzen möglich ist.
Zu Beginn stehen sich Burschen und Dirndl ohne Handfassung auf der Kreisbahn gegenüber, er mit dem Rücken, sie mit der Front zur Kreismitte (Stirndoppelkreis). Die Hände sind in der Hüfte eingestützt oder auf den Rücken gelegt. Die Musik des Figurenteils ist im 4/4 Takt, die des "Nachtanzes" im 2/4 Takt.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Teil.
1. Figur: Ohne Handfassung Seitstellschritte in und gegen Tanzrichtung,
                gemeinsamer Dreher im Uhrzeigersinn ↷.
1 In Gegenüberstellung auf der Kreisbahn, die Hände im Hüftstütz, machen die Tanzenden zwei Seitstellschritte in Tanzrichtung, er fängt mit dem linken, sie mit rechten Fuß an. Beim zweiten Schritt wird das Spielbein (bei ihm das rechte, bei ihr das linke Bein) unbelastet beigestellt.
2 Gegenfigur: Zwei Seitstellschritte gegen Tanzrichtung, er beginnt mit rechts, sie mit links. Am Ende von Takt 2 wird das Spielbein beigestellt und geschlossene Rundtanzfassung eingenommen: Der Bursch legt in Gegenüberstellung seine Hände an die Schulterblätter seines Dirndls (rechte Hand an ihr linkes, linke Hand an ihr rechtes Schulterblatt) Sie legt ihre Hände außen auf seine Schultern (Körblfassung).
3,4 In geschlossener Rundtanzfassung Dreher tanzen und zwar mit 8 Schritten zwei Umdrehungen im Uhrzeigersinn  um die Paarachse ausführen.
5-8 Wiederholung der Seitstellschritte und des Drehers wie in den Takten 1-4 beschrieben, jedoch löst der Bursch bereits im 3. Viertel des 8. Taktes - er hat dann gerade das linke Bein belastet - die Fassung und wendet sich auf dem linken Fuß mit einer halben Drehung gegen den Uhrzeigersinn zur Kreismitte. Der rechte Fuß bleibt unbelastet. Alle Burschen haben nun die Front zur Kreismitte (Stirnkreis), stehen auf dem linken Bein und haben das rechte unbelastet. Die Dirndl stehen hinter ihren Burschen mit Blick zur Kreismitte, ebenfalls das rechte Bein unbelastet.
Der Bursch sollte darauf achten, daß er den Dreher mit seinem Dirndl im 3. Viertel des 8 Taktes schon soweit gebracht hat, daß er sich in etwa im Innen- und sie sich im Außenkreis befindet, bevor er die Tanzfassung mit seinem Dirndl löst, denn sonst verlieren die Tanzenden zuviel Zeit, die richtige Ausgangsstellung für die nachfolgenden Tanzbewegungen zu finden.
2. Figur: Die Burschen machen Seitstellschritte und paschen,
                die Dirndl drehen alleine im Uhrzeigersinn ↷.
1-8 Die Burschen machen, mit dem rechten Fuß beginnend, auf der Kreisbahn Seitstellschritte in Tanzrichtung und paschen dabei auf das 1. Viertel eines jeden Taktes in Brusthöhe in die eigenen Hände. Ab Takt 5 können einige Burschen zwischenpaschen. Die Dirndl drehen sich mit vier Dreherschritten einmal pro Takt im Uhrzeigersinn  um ihre eigene Achse, und kommen dabei in Tanzrichtung vorwärts, damit sie immer hinter ihren Burschen bleiben, die sich ja ihrerseits mit Seitstellschritten in Tanzrichtung bewegen. Im letzten Viertel des 8. Taktes wenden sich die Burschen mit einer Drehung im Uhrzeigersinn  ihren Dirndln zu und nehmen Rundtanzfassung ein.
3. Figur: Paarweise Polka Rundtanz.
1-16 Der Polka-Nachtanz ist lebhafter als der Figurenteil. Üblicher Weise tanzt man in geschlossener Rundtanzfassung (= Körblfassung) Polka, die so enden soll, daß sich die Paare am Ende des letzten Taktes gegenüber stehen, er mit dem Rücken zur Kreismitte. Ob man Polka rechts- oder linksherum tanzt, bleibt jedem selbst überlassen.
2. Teil.
1. Figur: In normaler Tanzhaltung Seitstellschritte in und gegen Tanzrichtung ,
                gemeinsamer Dreher im Uhrzeigersinn ↷.
1-8 Bewegungen wie in Teil 1, Figur 1, jedoch nehmen alle Paare schon zu Anfang normale Tanzhaltung ein: Der Bursch legt seine rechte Hand in Höhe des Schulterblattes an den Rücken des Dirndls. Sie legt ihre linke Hand außen auf den rechten Oberarm des Burschen. Er streckt seinen linken Arm seitwärts und sie legt ihre rechte Hand in seine linke, wobei sie aber das Gewicht ihrer Hand selbst trägt! In dieser Haltung machen die Tanzenden die Seitstellschritte in und gegen Tanzrichtung sowie den Dreher im Uhrzeigersinn . Darauf achten, daß die Arme still gehalten werden. Nicht auf- und abwippen. Im dritten Viertel des achten Taktes lösen die Burschen die Fassung und wenden sich wieder mit einer halben Drehung gegen den Uhrzeigersinn zur Kreismitte.
2. Figur: Die Burschen machen Seitstellschritte und stampfen,
                die Dirndl drehen alleine im Uhrzeigersinn ↷.
1-8 Die Burschen machen, mit dem rechten Fuß beginnend, auf der Kreisbahn Seitstellschritte in Tanzrichtung und stampfen dabei jeweils auf das 1. Viertel eines jeden Taktes mit dem rechten Fuß. Ab Takt 5 können einige zwischenstampfen. Die Dirndl drehen sich einmal pro Takt im Uhrzeigersinn  um ihre eigene Achse, und kommen dabei in Tanzrichtung vorwärts, wie in Teil 1, Figur 2 beschrieben. Im letzten Viertel des 8. Taktes wenden sich die Burschen mit einer Drehung im Uhrzeigersinn  wieder ihren Dirndln zu und nehmen Körblfassung ein.
3. Figur: Paarweise Polka Rundtanz.
1-16 In geschlossener Rundtanzfassung Polka tanzen, und so enden, daß sich die Paare am Ende des letzten Taktes auf der Kreisbahn gegenüber stehen, er mit dem Rücken zur Kreismitte.
3. Teil.
1. Figur: Ohne Handfassung Seitstellschritte in und gegen Tanzrichtung ,
                gemeinsamer Dreher im Uhrzeigersinn ↷.
1-8 Bewegungen wie in Teil 1, Figur 1. Die Tanzenden machen die Seitstellschritte in und gegen Tanzrichtung im Hüftstütz und den Dreher in Körblfassung. Im 3. Viertel des 8. Taktes drehen sich die Burschen wieder mit einer halben Drehung gegen den Uhrzeigersinn zur Kreismitte.
2. Figur: Burschen machen Seitstellschritte erst mit gleichzeitigem, später mit
                abwechselndem Paschen und Stampfen, Dirndl drehen im Uhrzeigersinn ↷.
1-8 Die Burschen machen, mit dem rechten Fuß beginnend, auf der Kreisbahn Seitstellschritte in Tanzrichtung wobei sie jeweils auf das 1. Viertel eines jeden Taktes mit dem rechten Fuß stampfen und gleichzeitig in die Hände klatschen. Ab Takt 5 klatschen die Burschen im 1.  und stampfen im 2. Viertel eines jeden Taktes mit dem rechten Fuß. Die Dirndl drehen sich wie gehabt im Uhrzeigersinn  allein um ihre eigene Achse, und kommen dabei in Tanzrichtung vorwärts. Im letzten Viertel des 8. Taktes wenden sich die Burschen mit einer Drehung im Uhrzeigersinn  ihren Dirndln zu und nehmen Körblfassung ein.
1-16 In geschlossener Rundtanzfassung Polka tanzen und wieder so enden, daß sich die Paare gegenüber stehen, er mit dem Rücken zur Kreismitte.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz beginnt von vorne mit Teil 1, Figur 1.
Während der Polka in der Figur 3 kann man folgende Zeilen singen, die jeweils einmal wiederholt werden:

          1. Schiefe Absätz' und in jedem Strumpf a Loch, aber saufa, saufa, saufa, dean ma doch!
          2. Ja, wir tragen unser Schicksal mit Geduld, an der ganzen Schei... san 'mer selba schuld!