Ausgabe Mai 2011, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Saalbacher Masur

Mitte des 19. Jahrhunderts war die aus Polen stammende Mazurka in Frankreich und Deutschland ein beliebter Gesellschaftstanz. Sie erfuhr im Laufe der Zeit jedoch viele Veränderungen und mischte sich mit vorhandenen Tänzen, sodaß oft kaum etwas vom Original übrig geblieben ist. Bei der Saalbacher Masur sind die charakteristischen Sprungschritte einer Mazurka und das Kreisen des Paares am Ort noch zu finden, sodaß man sie als echte Mazurka bezeichen kann (siehe Abhandlung von Ilka Peter im Buch "Salzburger Tänze" 2. Auflage 1988, Seite 138, Verlag Alfred Winter, Salzburg).
Saalbach liegt im Österreichischen Bundesland Salzburg etwa 15 km nordwestlich von Zell am See. Dort hat Ilka Peter 1940 diese Mazurka aufgezeichnet. Eine Tanzbeschreibung gibt es in o.g. Buch "Salzburger Tänze" auf Seie 64. Zum ersten mal gesehen habe ich diesen Tanz im Herbst 1995 auf einem Seminar, das Max Will in Glonn gehalten hat. In der Münchener Gegend ist die Saalbacher Masur auf öffentlichen Tanzveranstaltungen nur selten anzutreffen.
Musikquelle: CD-356 "Volkstanz in Salzburg, Folge 1", LC4841.
Bezugsquelle: Referat Salzburger Vokskultur, 5010 Salzburg.
Tanzbeschreibung
Paarweise auf der Kreisbahn. Das Dirndl steht rechts neben dem Burschen. Beide haben die Front in Tanzrichtung. Hintere Kreuzhandfassung, wobei der rechte Burschenarm direkt am Rücken des Dirndls anliegt und ihr linker Arm darüber liegt. Die inneren Hände liegen an den äußeren Hüften des Partners und geben dem Paar bei der Drehung einen Halt. Die Außenfüße beginnen. Keine Tanzbewegung während der Einleitung.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur: Mazurkaschritt vorwärts, drei Schritte rückwärts gehen; zweimal.
1 In hinterer Kreuzhandfassung, mit den Außenfüßen beginnend, machen die Paare einen Mazurkaschritt in Tanzrichtung. Dieser beginnt
in Zählzeit 1 für beide mit einem federnden, raumgreifenden Sprung vorwärts auf den Außenfuß. Die Innenfüße werden dabei vom Boden abgehoben. Man sollte darauf achten, daß man mit diesen nicht nach hinten ausschlägt!
In Zählzeit 2 springen beide auf den Innenfuß, direkt neben den Außenfuß. Gleichzeitig wird der Außenfuß ein wenig in Tanzrichtung vorgeschnellt, er bleibt aber nahe am Boden.
In Zählzeit 3 hüpfen beide noch einmal auf dem Innenfuß auf.
Die Paare sollten insgesamt leicht in Tanzrichtung vorwärts kommen.
2 In unveränderter Tanzhaltung gehen die Paare drei kleine Schritte auf der Kreisbahn rückwärts. Er beginnt mit dem linken, sie mit dem rechten Fuß (Außenfüße). Am Ende von Takt 2 sind die Innenfüße unbelastet.
3 In hinterer Kreuzhandfassung, mit den Innenfüßen beginnend, machen die Paare einen Mazurkaschritt in Tanzrichtung. Dieser beginnt
in Zählzeit 1 für beide mit einem federnden, raumgreifenden Sprung vorwärts auf den Innenfuß. Die Außenfüße werden dabei vom Boden abgehoben. Man sollte darauf achten, daß man mit diesen nicht nach hinten ausschlägt!
In Zählzeit 2 springen beide auf den Außenfuß, direkt neben den Innenfuß. Gleichzeitig wird der Innenfuß ein wenig in Tanzrichtung vorgeschnellt, er bleibt aber nahe am Boden.
In Zählzeit 3 hüpfen beide noch einmal auf dem Außenfuß auf.
Die Paare sollten insgesamt leicht in Tanzrichtung vorwärts kommen.
4 In unveränderter Tanzhaltung gehen die Paare drei kleine Schritte auf der Kreisbahn rückwärts. Er beginnt mit dem rechten, sie mit dem linken Fuß (Innenfüße).
2. Figur: Zwei gemeinsame Drehungen im Uhrzeigersinn ↷, der Bursch stampft zweimal.
5,6 In unveränderter Tanzhaltung macht das Paar mit sechs Schritten eine ganze Drehung im Uhrzeigersinn  wobei das Dirndl die Drehachse ist. Der Bursch beginnt mit dem linken Fuß. Am Ende von Takt 6 nimmt der Bursch mit einer halben Drehung im Uhrzeigersinn  Gegenüberstellung mit seinem Dirndl und gleichzeitig normale Tanzhaltung ein. Er steht nun mit dem Rücken zur Tanzrichtung.
7 In normaler Tanzhaltung drehen sich die Paare mit drei Schritten ein halbes mal im Uhrzeigersinn  um die gemeinsame Achse. In der letzten Zählzeit von Takt 7, wenn er schon fast in Tanzrichtung schaut, löst er die linke Handfassung und sie dreht sich rasch ein halbes mal im Uhrzeigersinn  weiter. So kommen beide mit der Front in Tanzrichtung zu stehen, sie rechts neben dem Burschen.
8 In den ersten beiden Zählzeiten stampft der Bursch zweimal, erst mit dem rechten, dann mit dem linken Fuß. In der dritten Zählzeit nehmen die Paare wieder die hintere Kreuzhandfassung ein.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz beginnt von vorne mit Mazurkaschritt in Tanzrichtung.