Ausgabe Februar 2006, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Spinnradl im geraden Takt.
(Innviertler Spinnradl zu zweit)

Das Spinnradl im geraden Takt gehört zu den Mazurkaformen und stammt aus dem Mühlviertel, einer Landschaft zwischen Passau und Linz nördlich der Donau. Im Jahr 1928 wurde es von Hans Commenda im Heft 4 von "Deutsche Volkstänze" veröffentlicht. Eine neuere Tanzbeschreibung gibt es z.B. im Buch von Hermann Derschmidt "Tänze aus Oberösterreich" Seite 134  (ISBN 3-85393-032-8). Die folgende Tanzbeschreibung beruht auf eigenen Aufzeichnungen auf einer Tanzwoche in Zell an der Pram 1995.
Musikquelle: CD6 "Tänze aus Oberösterreich", LC6575, sw 010137-2.
Bezugsquelle: OÖ Volksliedwerk A-4020 Linz, Landstraße 31.
Tanzbeschreibung
Normale Tanzhaltung, etwas geöffnet, sodaß man vorwärts in Tanzrichtung auf der Kreisbahn gehen kann, Außenfüße beginnen. Der Bursch hält mit der linken Hand die rechte des Dirndls; die entsprechenden Arme sind in Tanzrichtung gestreckt. Nur Wechselschritte, Vorspiel ohne Tanzbewegung abwarten.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur: Auf der Kreisbahn vorwärts und rückwärts gehen, ein Stampfer.
1-4 Bursch und Dirndl machen, mit den Außenfüßen beginnend, vier Wechselschritte in Tanzrichtung, einen pro Takt. Am Ende von Takt 4 stehen beide auf den Innenfüßen, sein linker und ihr rechter sind unbelastet.
5-7 Ohne sich umzudrehen folgen drei Wechselschritte rückwärts auf der Kreisbahn gegen Tanzrichtung. Die Außenfüßen, sein linker, ihr rechter, beginnen. Am Ende von Takt 7 stehen beide auf den Außenfüßen, sein rechter und ihr linker sind unbelastet.
8 Im ersten Viertel des achten Taktes stampft der Bursch mit dem rechten Fuß. Das Dirndl stampft nicht.
9-16 Wiederholen der Schritte und Bewegungen von Takt 1 bis 8.
2. Figur: Abwechselndes Drehen, nur vorwärts gehen, ein Stampfer.
1 Der Bursch hält weiterhin mit der linken die rechte Hand des Dirndls, die anderen Hände werden vom Rücken des Partners genommen, die Arme locker hängen lassen.
Er hebt seine linke Hand und hält sie dem Dirndl über den Kopf, damit sie sich unter den gefaßten Händen mit einem Wechselschritt einmal im Uhrzeigersinn drehen kann. Sie kommt dabei in Tanzrichtung etwas vorwärts, er geht mit einem Wechselschritt mit.
2 Der Bursch hält sich die gefaßten Hände über den eigenen Kopf und dreht sich mit einem Wechselschritt einmal gegen den Uhrzeigersinn unter seinem gehobenen linken Arm durch. Sie geht mit einem Wechselschritt in Tanzrichtung mit.
3-7 Das wechselseitige Drehen und Gehen wird fortgesetzt wie in den Takten 1 und 2 beschrieben. In Takt 7 dreht das Dirndl.
8 Im ersten Viertel des achten Taktes stampft der Bursch mit dem rechten Fuß. Das Dirndl stampft nicht.
9-16 Wiederholen des wechselseitigen Drehens und Gehens wie in Takt 1 bis 8 beschrieben, jedoch beginnt der Bursch in Takt 9 mit Drehen. In Takt 15 dreht er sich als letzter, danach stehen beide auf den Außenfüßen. In Takt 16 stampft er mit dem rechten Fuß.
 
Abfolge der Drehfiguren und der Stampfer:
 
Di,  Bu,  Di,  Bu,  Di,  Bu,  Di dreht, Bursch stampft,
Bu,  Di,  Bu,  Di,  Bu,  Di,  Bu dreht, Bursch stampft.
 
  Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit Wiederholung der Figuren 1 und 2.