Ausgabe November 2016, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Steieregger

Der Steieregger aus Neudorf bei Haslach im Mühlviertel in Oberösterreich wurde von Anni Stöger aufgezeichnet, von Ilka Peter im Heft "Tänze aus Österreich" veröffentlicht und von Hermann Derschmidt ergänzt. Im Münchner Raum kommt der Tanz recht häufig auf öffentlichen Tanzfesten vor.
Musikquelle: "Deandlwahl", bayrische Tanzlmusi mit den Derbolfinger Musikanten. MC von 1988.
Ein Durchgang mit 12x8 Takten, passend zur folgenden Tanzbeschreibung.
Tanzbeschreibung
Paarweise nebeneinander auf der Kreisbahn, Blick in Tanzrichtung, Innenhände gefaßt und herunterhängen lassen. Enge Aufstellung im Kreis, damit man die Schulter des Vordermannes erreichen kann. Jede Figur wird mit zweimal acht Takten getanzt, wie es Hermann Derschmidt in seinem Buch: "Tänze aus Oberösterreich" Seite 193 (ISBN 3-85393-032-8) vorsieht. Es gibt auch Beschreibungen mit nur einmal acht Takten pro Figur, und es kommt vor, daß der Tanz zweimal durchgetanzt wird.
Takt Schritte und Bewegungen
1-4 Vorspiel.
Am Ende des Vorspiels legen die Burschen ihre linke Hand auf die linke Schulter des Vordermannes.
1. Figur: Arme schwingen.
1-16 Alle bewegen sich mit Dreierschritten in Tanzrichtung, Außenfüße beginnen. Die Innenhände schwingen leicht mit; höchstens hüfthoch! In Takt eins vor, in Takt zwei zurück usw.
2. Figur: Dirndl im Uhrzeigersinn ↷ drehen.
1-16 Burschenhände bleiben beim Vordermann aufgelegt. Unter der erhobenen Rechten vom Burschen dreht sich das Dirndl im Uhrzeigersinn  pro Takt ein halbes mal.
3. Figur: "Polizeigriff".
1-16 Der enge Kreis wird aufgelöst. Die Innenhandfassung bleibt erhalten. Der Bursch wendet sich mit einer halben Drehung im Uhrzeigersinn  seinem Dirndl zu und hakt seinen angewinkelten linken Arm unter ihren ausgestreckten linken. (Polizeigriff) Das Paar tanzt mit Dreierschritten gegen den Uhrzeigersinn  um die gemeinsame Achse. Am Ende der acht Takte Fassung auflösen.
4. Figur: Dirndl im Uhrzeigersinn ↷ umrunden.
1-16 Das Dirndl dreht sich alleine gegen den Uhrzeigersinn  mit Dreierschritten um die eigene Achse. Sie hat die Hände im Hüftstütz oder auf dem Rücken liegen, was bei beengten Platzverhältnissen von Vorteil ist. Der Bursch umkreist sie mit Dreierschritten im Uhrzeigersinn . Im letzten Takt zueinander drehen, er mit dem Rücken zur Kreismitte, und Kreuzhandfassung einnehmen; die rechten Hände sind oben.
5. Figur: Fenster.
1-16 Die Hände schwingen erst in Tanzrichtung vor, dann zurück, wieder vor. Beim erneuten Rückschwingen hebt der Bursch die gefaßten Hände über Kopf, und das Dirndl dreht sich einmal gegen den Uhrzeigersinn  zum linksschultrigen Fenster. Er dreht sich dabei eine viertel Drehung gegen den Uhrzeigersinn . Am Ende dieser Bewegung steht sie vor dem Burschen mit dem Rücken in Tanzrichtung. Mit Dreierschritten in Tanzrichtung gehen.
6. Figur: Walzer.
1-16 Die gefaßten Hände heben und das Dirndl zweimal im Uhrzeigersinn  drehen. Walzerrundtanz in Körblfassung. Beim letzten Takt das Dirndl mit links einmal gegen den Uhrzeigersinn  drehen. Man bedankt sich für den Tanz.

Der Landler ist damit beendet. Zu der ersten Melodie kann man einige Zeilen eines Hausiererliedes singen:
Heut hab i wieder alls bei mir, Stiefelwichs, Goaßelschnür
Und an Karmelitergeist und a gselchtes Fleisch.