Ausgabe Juli 2015, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Thalkirchner Landler
(Oberlandler Figurentanz)

Am Musik- und Tanzsonntag in Geretsried am 19. Oktober 2014 hat Ingeborg Heinrichsen den Thalkirchner Landler gezeigt. Sie schreibt, daß Georg von Kaufmann die Melodie zu diesem Tanz in den 1920er Jahren im Trachtenverein Thalkirchen, einem Ortsteil von Bad Endorf, kennengelernt habe. Die Musik selbst ist allerdings schon wesentlich älter, ca. Ende des 19. Jahrhunderts, wie Peter Meyer berichtete, als er uns am 9. Juni 2015 im Übungsabend des Volkstanzkreis Freising diesen Landler zeigte und ihn intensiv mit uns übte. Die originalen Landler-Figuren, die damals zu dieser Musik getanzt wurden, sind verloren gegangen. In der Zeit zwischen 1986 und 2014 hat eine Gruppe engagierter Vokstanzbegeisteter um Ingeborg Heinrichsen zu den vorhandenen Melodien eine neue Choreographie entwickelt. Diese enthält Elemente der Drahpolka aus Oberbayern, dem Oststeirer Landler aus der Steiermark und andere Figuren, die in alpenländischen Tänzen vorkommen, wie etwa das Doppeljoch und die Figur des großen Fensters sowie weitere neue Figuren im Stil bekannter Figurenlandler. Diesen Tanz mit 8 Figuren und ebensovielen Gegenfiguren hat sie unter dem Namen Thalkirchner Landler veröffentlicht. Er wird bei den Volkstänzern gut angenommen und verbreitet sich seither in den Münchener Tanzkreisen und im Umland und wird auch wohl demnächst auf anspruchsvolleren Volkstanzfesten in unserer Gegend zu finden sein.
Die Nachfolgende Tanzbeschreibung ist ein Versuch diesen neuen Landler so zu beschreiben, wie er von den Autoren choreographiert wurde, wobei im Laufe der sich entwickelnden Tanzpraxis schon einige Dinge modifiziert wurden und auch in Zukunft wohl noch modifiziert werden. Die hier beschriebenen Bewegungsabläfe sind in sich stimmig, ob jemand sie auch tatsächlich so ausführen will, bleibt jedem selbst überlassen.
Musikquelle: CD 10/14 "Vom Reigen zum Kontratanz und Landler"
Europäische Volks- und Gesellschaftstänze
Eine Einspielung dieses Tanzes ist über den Isartaler-Volkstanzkreis erhältlich.
Tanzbeschreibung
Beliebig viele Paare auf der Kreisbahn mit Blick in Tanzrichtung, sie rechts neben ihm (Flankendoppelkreis). Bursch und Dirndl stehen mit Innenhandfassung nebeneinander, die Außenarme hängen zwanglos herab, können aber auch am eigenen Rücken anliegen. Die Musik ist im Dreivierteltakt. Die musikalische Einleitung ohne Tanzbewegung abwarten.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur, Teil A: Das Dirndl umrundet den Burschen gegen den Uhrzeigersinn ↶.
1 Die Paare schwingen die gefaßten, gestreckten Innenarme etwa hüfthoch nach vorne in Tanzrichtung und machen dabei einen Dreierschritt am Platz. Die Außenfüße beginnen.
2 Beim Rückschwingen hebt der Bursch die gefaßten Innenhände über Kopfhöhe, damit sich das Dirndl unter diesen einmal gegen den Uhrzeigersinn  neben dem Burschen um ihre eigene Achse drehen kann. Die Tanzenden wenden sich ein wenig zueinander und gehen auf Streckhand.
3-6 Danach führt er das Dirndl mit erhobenen Innenhänden mit vier Dreierschritten einmal gegen den Uhrzeigersinn  um sich herum. Er dreht sich nicht, tritt aber währenddessen die Dreierschritte am Platz.
7,8 Wieder neben dem Burschen angekommen, dreht sie sich noch einmal vor ihm unter den erhobenen Innenarmen gegen den Uhrzeigersinn . Am Ende von Takt 8 schwingen die Paare die Innenarme gegen Tanzrichtung aus. Bursch und Dirndl stehen nebeneinander mit Blick in Tanzrichtung.
1. Figur, Teil B: Der Bursch umrundet das Dirndl im Uhrzeigersinn ↷.
1 Die Paare schwingen die gefaßten, gestrecken Innenarme etwa hüfthoch nach vorne in Tanzrichtung und machen dabei einen Dreierschritt am Platz. Die Außenfüße beginnen.
2 Beim Rückschwingen heben die Tanzenden die gefaßten Innenhände über Kopfhöhe, damit sich der Bursch unter diesen einmal im Uhrzeigersinn  neben vor dem Dirndl um seine eigene Achse drehen kann. Die Tanzenden wenden sich ein wenig zueinander und gehen auf Streckhand.
3-6 Danach geht er mit erhobenen Innenhänden mit vier Dreierschritten einmal im Uhrzeigersinn  um sein Dirndl herum. Sie dreht sich nicht, tritt aber die Dreierschritte am Platz.
7,8 Wieder am Ausgangsplatz angekommen, dreht er sich noch einmal unter den gehobenen Innenarmen im Uhrzeigersinn . Am Ende von Takt 8 schwingen die Paare die Innenarme gegen Tanzrichtung aus. Bursch und Dirndl stehen nebeneinander mit Blick in Tanzrichtung.
2. Figur, Teil A: Im linksschultrigen Doppeljoch gegen den Uhrzeigersinn ↶ kreisen.
1-3 Bursch und Dirndl stehen wieder mit Innenhandfassung auf der Kreisbahn nebeneinander, sie rechts neben ihm. Die Innenarme sind gestreckt. Mit drei Dreierschritten gehen die Paare auf der Kreisbahn vorwärts und schwingen dabei die Innenarme etwa hüfthoch vor, zurück und wieder vor. Die Außenfüße beginnen.
4 Ohne weitere Vorwärtsbewegung geht sie mit einer halben Drehung gegen den Uhrzeigersinn  vor dem Burschen auf den Innenkreis und faßt mit der rechten Hand seine Linke vor ihrem Oberkörper. Jetzt stehen die Paare in Beidhandfassung linksschultrig nebeneinander mit Blick in entgegengesetzte Richtungen. (Er schaut in, sie gegen Tanzrichtung.) Die Innenhände, in Takt 3 bereits hüfthoch gehalten, werden weiter gehoben, sodaß der Bursch sich seine rechte Hand mit der gefaßten linken des Dirndls über seinen Kopf führen und in seinen Nacken legen kann. Gleichzeitig hebt er seine linke Hand mit der gefaßten Rechten des Dirndls ihr über den Kopf und in ihren Nacken. Dies ist das linksschultrige Doppeljoch.
5-7 In der soeben beschriebenen Haltung kreisen die Paare eineinhalb Mal gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Er geht vorwärts bis er gegen Tanzrichtung schaut.
8 Der Bursch löst die Fassung der linken Hand mit der Rechten des Dirndls. Die Tanzenden klappen wieder zur Haltung auf, wie zu Beginn der Figur 2, wobei er sich ein halbes, sie ein sich ganzes Mal gegen den Uhrzeigersinn  um die eigene Achse drehen. (Bursch und Dirndl stehen wieder mit Innenhandfassung nebeneinander, sie rechts neben ihm. Die Innenarme hängen locker herab, die freien Hände liegen am eigenen Rücken an.)
2. Figur, Teil B: Im rechtsschultrigen Doppeljoch im Uhrzeigersinn ↷ kreisen.
1-3 Bursch und Dirndl stehen mit Innenhandfassung nebeneinander, sie rechts neben ihm. Die Innenarme sind gestreckt. Mit drei Dreierschritten gehen die Paare auf der Kreisbahn vorwärts und schwingen dabei die Innenarme etwa hüfthoch vor, zurück und wieder vor. Die Außenfüße beginnen.
4 Das Dirndl bleibt stehen. Er geht vor ihr mit einer halben Drehung im Uhrzeigersinn  auf den Außenkreis und schaut dann gegen Tanzrichtung. Der Bursch faßt mit der Linken die rechte Hand des Dirndls vor des Burschen Oberkörper. Jetzt stehen die Paare in Beidhandfassung rechtsschultrig nebeneinander mit Blick in entgegengesetzte Richtungen. (Er schaut gegen, sie in Tanzrichtung.) Die Innenhände, in Takt 3 bereits hüfthoch gehalten, werden weiter gehoben, sodaß der Bursch seine rechte Hand mit der gefaßten Linken des Dirndls ihr über ihren Kopf führen und in ihren Nacken legen kann. Gleichzeitig hebt er seine linke Hand mit der gefaßten Rechten des Dirndls sich über den Kopf und in seinen eigenen Nacken. Dies ist das rechtsschultrige Doppeljoch.
5-7 In der soeben beschriebenen Haltung kreisen die Paare eineinhalb Mal im Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Er geht vorwärts bis er in Tanzrichtung schaut.
8 Bursch und Dirndl heben die gefaßten Hände aus dem Nacken, lösen aber die Handfassungen nicht. Sie stellen sich in Beidhandfassung auf der Kreisbahn gegenüber, der Bursch mit dem Rücken zur Kreismitte. Dabei dreht er sich ein Viertel Mal im , sie ein Viertel Mal gegen den Uhrzeigersinn  .
3. Figur, Teil A: Linksschultrige Mühle in Rückenkreuzfassung.
                            Drahpolkafigur linksschultrig. Kreisen gegen den Uhrzeigersinn ↶.
1 Bursch und Dirndl halten alle vier Hände dicht nebeneinander (die vorherigen Handfassungen bleiben erhalten) und schwingen sie in Tanzrichtung etwa hüfthoch vor. Die Füße (sein Linker, ihr rechter Fuß) gehen bei der Bewegung etwas in Tanzrichtung mit.
2,3 Der Bursch hebt die rechte Hand mit der gefaßten Linken seines Dirndls und dreht sie gegen den Uhrzeigersinn , wobei sich die Arme über ihren Kopf hinweg bewegen: Mit der rechten Hand macht der Bursch ein Tor, durch das das Dirndl hindurchgeht. Gleichzeitig werden seine Linke und ihre rechte Hand an ihre rechte Hüfte gelegt. Er dreht sich dabei eine Vierteldrehung im , sie eine Dreivierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn , sodaß die Tanzenden am Ende linksschultrig nebeneinander stehen und in entgegengesetzte Richtungen schauen. Das Dirndl streckt den linken Arm gerade zur Seite. Der Bursch hält die linke Hand des Dirndls mit seiner Rechten vor seiner Brust und hat den rechten Arm angewinkelt. Seine linke Hand liegt am Rücken des Dirndls unterhalb ihres linken Oberarmes. Der linke Burschenarm ist auch etwas angewinkelt und bildet mit dem nach links gestreckten Dirndlarm eine recht große Öffnung, durch die ein größerer Ball passen würde. Zum Bilden der Figur werden zwei Takte benötigt. Wenn die Arm- und Handgelenke unverkrampft gehalten werden, gibt es keine Schwierigkeiten, die Figur darzustellen.
4-8 In dieser Haltung kreisen die Tanzenden mit fünf kleinen Dreierschritten gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Der Bursch sollte darauf achten, daß er am Ende des achten Taktes auf der Kreisbahn steht und den Rücken zur Kreismitte hat. Auf den Blickkontakt mit dem Partner achten.
3. Figur, Teil B: Rechtsschultrige Mühle in Rückenkreuzfassung.
                            Drahpolkafigur rechtsschultrig. Kreisen im Uhrzeigersinn ↷.
1 Teil B ist die Gegenfigur zu Figur 3, Teil A. Um sie zu erreichen, lösen die Paare die linksschultrige Stellung auf, indem das Dirndl eine Dreivierteldrehung im  und der Bursch eine Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn  ausführt. Die Paare stehen sich gegenüber, er mit dem Rücken zur Kreismitte.
2,3 Der Bursch hebt die linke Hand mit der gefaßten Rechten seines Dirndls über Kopfhöhe und bildet mit der linken Hand ein Tor, durch das das Dirndl hindurchgeht und führt gleichzeitig seine rechte Hand mit der gefaßten Linken seines Dirndls an ihre linke Hüfte. Das Dirndl macht dabei eine Dreivierteldrehung im , er eine Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn . Die Paare stehen nun rechtsschultrig nebeneinaner und schauen in entgegengesetzte Richtungen. Das Dirndl streckt den rechten Arm gerade zur Seite. Der Bursch hält die rechte Hand des Dirndls mit seiner Linken und hat den linken Arm angewinkelt. Seine rechte Hand liegt am Rücken des Dirndls unterhalb ihres rechten Oberarmes. Der rechte Burschenarm ist auch etwas angewinkelt und bildet mit dem nach rechts gestreckten Dirndlarm eine recht große Öffnung, durch die ein größerer Ball passen würde. Zum Bilden der Figur werden wieder zwei Takte benötigt.
4-8 In dieser Haltung kreisen die Tanzenden mit fünf kleinen Dreierschritten im Uhrzeigersinn  um die Paarachse.
Am Ende von Takt 8 löst der Bursch seine linke Handfassung und das Dirndl dreht sich mit einer Dreivierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn  zur Gegenüberstellung in Kreuzhandfassung, rechts über links, auf der Kreisbahn. Er hat den Rücken zur Kreismitte.
4. Figur, Teil A: Linksschultriger Knoten, kreisen gegen den Uhrzeigersinn ↶.
1 Bursch und Dirndl stehen sich ganz kurz mit Kreuzhandfassung, rechts über links, gegenüber, er mit dem Rücken zur Kreismitte. Sie dreht sich unter den über ihren Kopf gehaltenen, gefaßten Händen einmal im Uhrzeigersinn . Dadurch wird eine Gegenüberstellung mit Kreuzhandfassung erreicht, bei der die linken Hände oben sind.
2-4 Ohne den Bewegungsfluß zu unterbrechen werden alle vier Hände an die linke Dirndlhüfte gelegt. Sie dreht sich ein wenig im Uhrzeigersinn , bückt sich dann nach vorne, und dreht sich unter den Armen des Burschen in gleicher Richtung weiter. Insgesamt macht sie eine Dreivierteldrehung im Uhrzeigersinn . Der Bursch geht gleichzeitig auf einem Halbkreis gegen den Uhrzeigersinn  der Drehung seines Dirndls entgegen. Sobald sie an seiner linken Seite angekommen ist, richtet sie sich auf. Beide stehen nun linksschultrig nebeneinander. Die Hände und Arme ganz locker halten, nicht verkrampfen.
5-8 In dieser Haltung kreisen die Paare mit vier Dreierschritten ein oder zweimal gegen den Uhrzeigersinn  am Platze um die Paarachse.
4. Figur, Teil B: Rechtsschultriger Knoten, kreisen im Uhrzeigersinn ↷.
1 Ohne die Handfassungen zu lösen, wird der linksschultrige Knoten durch Drehung des Dirndls gegen den Uhrzeigersinn  aufgelöst, sie beugt sich dabei nach vorne, beide stehen sich ganz kurz mit Kreuzhandfassung, rechts über links, gegenüber. Ohne den Bewegungsfluß zu unterbrechen dreht sich das Dirndl unter den über ihren Kopf gehaltenen, gefaßten Händen einmal gegen den Uhrzeigersinn  weiter. Dadurch wird eine Gegenüberstellung mit Kreuzhandfassung erreicht, bei der die rechten Hände oben sind.
2-4 Der rechtsschultrige Knoten wird in gleicher Weise gebildet wie der linksschultrige, nur ist jetzt alles gegengleich: Alle vier Hände kommen an die rechte Dirndlhüfte. Sie dreht sich ein wenig gegen den Uhrzeigersinn , bückt sich dann nach vorne, und dreht sich unter den Armen des Burschen in gleicher Richtung weiter. Insgesamt macht sie eine Dreivierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn . Der Bursch geht gleichzeitig auf einem Halbkreis im Uhrzeigersinn  der Drehung seines Dirndls entgegen. Sobald sie an seiner rechten Seite angekommen ist, richtet sie sich auf. Beide stehen nun rechtsschultrig nebeneinander. Die Hände und Arme ganz locker halten, nicht verkrampfen.
5-7 In dieser Haltung kreisen die Paare mit Dreierschritten im Uhrzeigersinn  am Platze um die Paarachse.
8 Das Dirndl beugt sich wieder nach vorne und dreht sich im Uhrzeigersinn  einmal unter den vier Händen, wodurch sich der Knoten auflöst. Dann löst er die Fassung der linken Hände. Am Schluß stehen sich die Paare gegenüber, der Bursch mit dem Rücken zur Kreismitte, die rechten Hände gefaßt, die Linken hängen herab oder liegen aufgeräumt am Rücken.
5. Figur, Teil A: Das Dirndl umrundet den Burschen im Uhrzeigersinn ↷.
1,2 Die Paare schwingen die gefaßten, rechten Hände nach vorne, also in Tanzrichtung, dann zurück gegen Tanzrichtung. Die Füße gehen dabei in und gegen Tanzrichtung mit, indem er den linken Fuß zur Seite stellt, belastet und dann den Rechten ohne Gewichtsübertragung neben den Linken stellt, dann den rechten Fuß nach rechts stellt und den linken ohne Gewichtsübertragung neben den Rechten stellt. Das Dirndl macht die gegengleiche Bewegung, beginnt die Fußbewegungen also mit dem rechten Fuß. Beim Rückschwingen hebt der Bursch die gefaßten, rechten Hände und stoppt die Bewegung. Die freien linken Hände liegen am eigenen Rücken an.
3 Das Dirndl dreht sich unter den gehobenen rechten Händen einmal im Uhrzeigersinn  um ihre eigene Achse.
4-6 Die rechten Hände bleiben erhoben. Das Dirndl umrundet den Burschen einmal im Uhrzeigersinn  und geht dabei mit drei Dreierschritten hinten um ihn herum.
7,8 Wieder vor dem Burschen angekommen, dreht sie sich noch einmal im Uhrzeigersinn  am Platz unter den gehobenen rechten Händen. Danach schwingen die gefaßten Hände in Tanzrichtung aus.
Der Bursch bleibt während der ganzen Zeit am Platze, bewegt aber die Füße im Takte der Musik. Das Dirndl dreht sich im Verlauf dieser Figur insgesamt dreimal im Uhrzeigersinn .
5. Figur, Teil B: Der Bursch umrundet das Dirndl im Uhrzeigersinn ↷.
1,2 Die Paare schwingen die gefaßten, rechten Hände vom Burschen aus gesehen nach rechts, also gegen Tanzrichtung, dann nach links in Tanzrichtung. Die Füße gehen dabei entsprechend mit. Beim Schwingen in Tanzrichtung hebt der Bursch die gefaßten, rechten Hände. Die freien linken Hände bleiben am eigenen Rücken liegen.
3 Der Bursch dreht sich unter den gehobenen rechten Händen einmal im Uhrzeigersinn  um seine eigene Achse.
4-6 Die rechten Hände bleiben erhoben. Der Bursch umrundet das Dirndl einmal im Uhrzeigersinn  und geht dabei mit drei Dreierschritten hinten um sie herum.
7,8 Wieder am Ausgangsplatz vor dem Dirndl angekommen, dreht er sich noch einmal im Uhrzeigersinn  am Platz unter den gehobenen rechten Händen. Danach nehmen die Paare Kreuzhandfassung in Gegenüberstellung auf der Kreisbahn ein. Der Bursch hat den Rücken zur Kreismitte. Die linken Hände werden unter den schon gefaßten rechten Händen gehalten. Die Hände bleiben erhoben.
Das Dirndl bleibt während der ganzen Zeit am Platze, bewegt aber die Füße im Takte der Musik.
6. Figur, Teil A: Doppeljoch, beide mit Blick in die gleiche Richtung,
                            im Uhrzeigersinn ↷ kreisen.
1,2 Die Paare stehen sich in Kreuzhandfassung, rechts über links, gegenüber. Der Bursch dreht sein Dirndl mit erhobenen Händen beidhändig eineinviertel Mal im Uhrzeigersinn  und sich selbst ein viertel Mal gegen den Uhrzeigersinn . Er legt die gefaßten rechten Hände von vorne über den Kopf des Dirndls in ihren Nacken und senkt gleichzeitig die gefaßten linken Hände über seinen Kopf in seinen Nacken. Beide schauen nun in Tanzrichtung, das Dirndl steht rechts vom Burschen.
3-7 Die Paare kreisen in dieser Doppeljochhaltung fünf Takte im Uhrzeigersinn ↷ um die Paarachse. Er geht dabei vorwärts, sie rückwärts.
8 Ohne die Handfassungen zu lösen, heben Bursch und Dirndl die gefaßten Hände über ihre Köpfe nach vorne. Dann dreht sich das Dirndl am Platz einmal gegen den Uhrzeigersinn . Durch Absenken der gefaßten Hände erreichen die Paare Kreuzhandfassung, rechts über links, in Stellung nebeneinander, sie rechts neben ihm, mit Blick in Tanzrichtung.
6. Figur, Teil B: Vordere Kreuzhandfassung, beide mit Blick in die gleiche Richtung,
                            gegen den Uhrzeigersinn ↶ kreisen.
1-7 In der normalen, vorderen Kreuzhandfassung, beide mit Blick in die gleiche Richtung, das Dirndl rechts neben dem Burschen, kreisen die Paare mit Dreierschritten gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse. Er geht dabei rückwärts, sie vorwärts.
8 Am Schluß der Figur wenden sich Bursch und Dirndl zueinander und stellen sich auf der Kreisbahn gegenüber, er mit dem Rücken zur Kreismitte. Die Hände bleiben in Kreuzhandfassung.
7. Figur, Teil A: Linkes großes Fenster, kreisen gegen den Uhrzeigersinn ↶.
1 In Gegenüberstellung schwingen die Paare die Hände in Kreuzhandfassung (rechts über links) etwas in Tanzrichtung vor.
2,3 Der Bursch legt die linken gefaßten Hände an die rechte Hüfte des Dirndls. Gleichzeitig hebt er die rechte Hand mit der gefaßten Rechten des Dirndls über Kopfhöhe und sie dreht sich ohne Unterbrechung gegen den Uhrzeigersinn  weiter bis zum Anschlag in linksschultriger Stellung gegeneinander. Die rechten Arme werden im Bogen über die Köpfe gehalten und beide sehen sich über die linken Schultern an. Erleichtert wird die Sache, wenn man sich mit den linken Händen nur an den Fingerspitzen hält, wodurch sich die Paare etwas mehr gegeneinander drehen können und sich die Figur besser darstellen läßt.
4-6 In dieser Haltung Kreisen die Paare gegen den Uhrzeigersinn  um die Paarachse.
7 Die Figur wird aufgelöst, indem sich das Dirndl im Uhrzeigersinn  aus der Fensterfigur herausdreht.
8 Alle vier Hände werden zusammengeführt und in die Höhe gehoben, damit sich das Dirndl unter diesen noch einmal im Uhrzeigersinn  drehen kann. Am Ende ergibt sich eine Gegenüberstellung von Bursch und Dirndl mit Kreuzhandfassung, links über rechts.
7. Figur, Teil B: Rechtes großes Fenster, kreisen im Uhrzeigersinn ↷.
1 In Gegenüberstellung schwingen die Paare die Hände in Kreuzhandfassung (links über rechts) etwas gegen Tanzrichtung vor.
2,3 Der Bursch legt die rechten gefaßten Hände an ihre linke Hüfte. Gleichzeitig hebt er ihr die gefaßten linken Hände über den Kopf, und sie dreht sich im Uhrzeigersinn  weiter bis zum Anschlag in rechtsschultriger Stellung. Die linken Arme werden im Bogen über die Köpfe gehalten und beide sehen sich über die rechten Schultern an. Erleichtert wird die Sache wieder, wenn man sich mit den rechten Händen nur an den Fingerspitzen hält.
Ganz nebenbei: Beim Figurenwechsel vom Linken zum rechten großen Fenster dreht sich das Dirndl insgesamt dreimal im Uhrzeigersinn .
4-6 In dieser Haltung Kreisen die Paare im Uhrzeigersinn  um die Paarachse.
7 Die Figur wird aufgelöst, indem sich das Dirndl gegen den Uhrzeigersinn  aus der Fensterfigur herausdreht.
8 Alle vier Hände werden zusammengeführt und in die Höhe gehoben, damit sich das Dirndl unter diesen noch einmal gegen den Uhrzeigersinn  drehen kann. Am Ende ergibt sich wieder eine Gegenüberstellung von Bursch und Dirndl in Kreuzhandfassung, rechts über links. Der Bursch steht auf der Kreisbahn mit dem Rücken zur Kreismitte.
8. Figur, Teil A: Die Paare schwingen die Hände, Dirndl und Bursch drehen sich
                            abwechselnd je einmal um die eigene Achse.
1,2 Bursch und Dirndl stehen sich auf der Kreisbahn mit Kreuzhandfassung, rechts über links, gegenüber, er mit dem Rücken zur Kreismitte.
Die Tanzenden schwingen mit beiden Händen erst in Tanzrichtung vor, dann gegen Tanzrichtung zurück. Die Füße gehen dabei in der gleichen Richtung mit. Er beginnt also mit dem Linken, sie mit dem rechten Fuß.
3,4 Beim erneuten Vorschwingen werden alle vier Hände gehoben und dicht beieinander gehalten, sodaß sich das Dirndl unter ihnen einmal im Uhrzeigersinn  drehen kann. Sie bekommt dabei die gefaßten Hände über den Kopf gehalten.
5,6 Ohne die Handfassungen zu lösen, schwingen die Paare die Hände wieder vor und zurück, in der gleichen Körperhaltung und Position wie in den Takten 1,2 dieser Figur. Die Füße gehen dabei wieder in der gleichen Richtung mit. Er beginnt also mit dem Linken, sie mit dem rechten Fuß.
7,8 Alle vier Hände werden gehoben und dicht beieinander gehalten, sodaß sich der Bursch unter ihnen einmal gegen den Uhrzeigersinn  drehen kann. Er bekommt dabei die gefaßten Hände über den Kopf gehalten.
8. Figur, Teil B: Die Paare schwingen die Hände, drehen sich
                            gemeinsam, ohne Fassung, einmal um die eigene Achse, Walzer.
1,2 Wie im ersten Teil der Figur 8 stehen sich die Tanzenden auf der Kreisbahn mit Kreuzhandfassung, rechts über links, gegenüber, er mit dem Rücken zur Kreismitte.
Die Paare schwingen, beide Hände eng aneinander gehalten, erst in Tanzrichtung vor, dann gegen Tanzrichtung zurück. Die Füße gehen dabei in der gleichen Richtung mit. Er beginnt also mit dem Linken, sie mit dem rechten Fuß.
3,4 Alle Handfassungen werden gelöst und die Hände "aufgeräumt". Bursch und Dirndl drehen sich einzeln am Platze um die eigene Achse, er gegen den , sie im Uhrzeigersinn .
5-8 Die Paare nehmen rasch normale Rundtanzfassung ein und tanzen Landler. Bei diesem Rundtanz sind alle drei Zählzeiten deutlich voneinander getrennt. Die Füße werden mit ganzer Sohle aufgesetzt. Alle Schritte sind in etwa gleich lang und die Füße bleiben dicht am Boden, ohne allerdings zu schleifen. Der Bursch beginnt mit dem Linken, das Dirndl mit dem rechten Fuß gegen Tanzrichtung.

Damit ist der Thalkirchner Landler beendet. Der Bursch bedankt sich mit einer Verbeugung bei seinem Dirndl für den Tanz.

 

Zusammenfassende Beschreibung des Thalkirchner Landlers
Fig.
Nr.
Figuren-
titel
Anfangs-
haltung
Schwingen Kurzbeschreibung
1 A Di. umrundet
den Burschen
Nebeneinander
Innenhandfassung
Einmal Dirndl dreht einmal
Dirndl umrundet Burschen
Dirndl dreht einmal
1 B Bursch umrundet
das Dirndl
Nebeneinander
Innenhandfassung
Einmal Bursch dreht einmal
Bursch umrundet Dirndl
Bursch dreht einmal
2 A Linksschultriges
Doppeljoch
Nebeneinander
Innenhandfassung
Dreimal:
vor, zurück, vor
Paare kreisen einmal
2 B Rechtsschultriges
Doppeljoch
Nebeneinander
Innenhandfassung
Dreimal:
vor, zurück, vor
Paare kreisen einmal
3 A Linksschultrige
Drahpolkafigur
Gegenüberstellung
Beidhandfassung
Einmal Paare kreisen fünf Takte
3 B Rechtsschultrige
Drahpolkafigur
Gegenüberstellung
Beidhandfassung
Nicht schwingen Auflösen der Fig. 3A.
Paare kreisen vier Takte
4 A Linksschultriger
Knoten (Oststeirer)
Gegenüberstellung
Kreuzhandfassung
re über li
Nicht schwingen Paare kreisen
4 B Rechtsschultriger
Knoten (Oststeirer)
Gegenüberstellung
Kreuzhandfassung
li über re
Nicht schwingen Paare kreisen
5 A Dirndl umrundet
den Burschen
Gegenüberstellung
Einhandfassung
(rechte Hände)
Zweimal schwingen;
vor und zurück
Dirndl dreht einmal
Dirndl umrundet Burschen
Dirndl dreht einmal
5 B Bursch umrundet
das Dirndl
Gegenüberstellung
Einhandfassung
(rechte Hände)
Zweimal schwingen;
zurück und vor
Bursch dreht einmal
Bursch umrundet Dirndl
Bursch dreht einmal
6 A Doppeljoch
Gegenüberstellung
Kreuzhandfassung
Nicht schwingen Beide schauen in die gleiche
Richtung, Paare kreisen
6 B Kreisen in Kreuzhandfassung Nebeneinander
Kreuzhandfassung
Nicht schwingen Beide schauen in die gleiche
Richtung, Paare kreisen
7 A Großes linkes
Fenster
Gegenüberstellung
Kreuzhand,
re über li
Einmal schwingen
in Tanzrichtung
Paare kreisen
7 B Großes rechtes
Fenster
Gegenüberstellung
Kreuzhand,
li über re
Einmal schwingen
gegen Tanzrichtung
Paare kreisen
8 A Hände schwingen
Dirndl dreht.
Bursch dreht.
Kreuzhandfassung
gegenüber, rechts über links
Zweimal schwingen
vor und zurück
Dirndl dreht
Bursch dreht
8 B Auseinander
drehen, Walzer
Kreuzhandfassung
gegenüber, rechts über links
Zweimal schwingen
vor und zurück
Landler tanzen