Ausgabe Februar 2007, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Waldjager
(Mühlviertler Form)

Der Waldjager ist eine ausgeschmückte Form des Drehers. Es gibt ihn in sehr vielen Varianten mit unterschiedlichen Namen, Melodien und Tanzfiguren. Sein Verbreitungsgebiet ist Oberbayern, Bayerischer Wald (z.B. Finsterauer Waldjager), Böhmerwald, nord-westliches Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten usw. Der Waldjager heißt auch wohl "Bruggertaler" oder "Junger Bua", von mundartlichen Namensversionen abgesehen. Eine im Druck erschienene Beschreibung der Mühlviertler Form findet sich in "Tänze aus Oberösterreich" von H. Derschmidt (ISBN 3-85393-032-8) Seite 75 und in "Spinnradl, Unser Tanzbuch", Folge 5, Seite 7, Musikverlag Josef Preissler, München. Herrmann Derschmidt hat diesen Waldjager 1924 in Klaffer, im nördlichen Teil des Mühlviertels aufgezeichent. Die Melodie ist eine andere als die, die üblicherweise für den Innviertler Waldjager oder die Chiemgauer Form dieses Tanzes verwendet wird. Der Mühlviertler Waldjager ist ein österreichischer Grundtanz, der aber in den verschiedenen Bundesländern nicht ganz einheitlich getanzt wird. Während einer Tanzwoche am Turnersee in Kärnten wurde der Mühlviertler Waldjager gezeigt, jedoch wurden statt der Tupftritte in Takt 5 und 6 Wechselschritte in Tanzrichtung gemacht. ("Tänze aus Kärnten", der LAG Österreichischer Volkstanz Kärnten, Klagenfurt, Villach 1997, Seite 47, Aufzeichnung Roman Maier, 1936.)
Musikquelle: CD4 "Volksweisen aus Tirol", CD 350913; LC8453.
Bezugsquelle: Tyrolis Muskverlag, D-82481 Mittenwald, Klammstraße 27.
Tanzbeschreibung
Beliebig viele Paare auf der Tanzfäche, das Dirndl ist rechts vom Burschen. Normale Tanzhaltung, etwas geöffnet d.h. die Oberkörper von Bursch und Dirndl bilden einen Winkel von etwa 90 Grad zueinander, sodaß man vorwärts in Tanzrichtung auf der Kreisbahn gehen kann, Blick in Tanzrichtung, die Außenfüße beginnen. Der linke Arm vom Burschen und der rechte vom Dirndl sind fast waagerecht in Tanzrichtung ausgestreckt, die zugehörigen Hände sind gefaßt. Keine Tanzbewegung während des Vorspiels.
Takt Schritte und Bewegungen
1. Figur: Zwei Gehschritte in Tanzrichtung, Zweischrittdreher.
1 Bursch und Dirndl machen, mit den Außenfüßen beginnend, zwei Gehschritte in Tanzrichtung. Am Ende des ersten Taktes wenden sie sich zueinander und nehmen normale Tanzhaltung ein. Dazu ist es sinnvoll, daß der Bursch bereits beim zweiten Gehschritt seinen rechten Fuß etwas im Uhrzeigersinn  dreht.
2 Mit zwei Schritten eine ganze Drehung im Uhrzeigersinn  um die gemeinsame Achse. Am Ende von Takt 2 muß die Bewegung abgebremst und Anfangshaltung mit Blick in Tanzrichtung eingenommen werden.
3,4 Wiederholung der Gehschritte und des Drehers, wie in den Takten 1 und 2 beschrieben.
2. Figur: Mit den Füßen vortupfen und Dreher.
5 Mit der Fußspitze der Außenfüße einmal vortupfen und Füße zur Grundstellung zurück nehmen.
6 Mit den Innenfüßen tupfen.
7,8 Dreher mit 4 Schritten einmal im Uhrzeigersinn  um die Paarachse.
Am Ende des Drehers schaut das Paar wieder in Tanzrichtung und nimmt Anfangshaltung Blick in Tanzrichtung ein.

Damit ist ein Durchgang beendet. Der Tanz setzt sich fort mit dauernder Wiederholung der Figuren 1 und 2.