Ausgabe April 2009, Walter Bucksch, www.volkstanzkreis-freising.de

Weiß-Blau

Ein besonderer Zwiefacher ist der Weiß-Blau mit seinen Taktwechseln zwischen Dreher- und Polkaschritten. Er ist recht einfach zu erklären, jedoch bedarf es einiger Übung, bis man ihn fehlerfrei und sicher tanzen kann. Aufgezeichnet hat ihn Wolfgang A. Mayer in Kumreut im Bayerischen Wald. Kumreut liegt nördlich von Passau an der B12 etwa 3 km nördlich von Röhrnbach. In der Münchner Gegend ist der Weiß-Blau auf fast jedem Tanzfest zu finden.
Musikquelle: "Zum Tanz'n bin i ganga..." Mit der Aichacher Bauernmusi. acad 0896
Bezugsquelle: Tonstudio Bernhard Mahne GmbH, 86911 Diessen am Ammersee.
Tanzbeschreibung
Geschlossene Rundtanzfassung. Bursch beginnt mit dem linken, Dirndl mit dem rechten Fuß. Vorspiel, sofern vorhanden, ohne Tanzbewegung abwarten. Der Weiß-Blau hat eine gradtaktige Melodie, diese wechselt jedoch zwischen ein-viertel und zwei-viertel Takt.
Takt Schritte und Bewegungen
1 Der Bursch macht einen kleinen Dreherschritt mit dem linken Fuß rückwärts, das Dirndl einen kleinen Dreherschritt mit dem rechten Fuß vorwärts. Er steht nun auf dem linken, sie auf dem rechten Bein. Da der erste Takt nur ein Viertel hat, ist damit die Tanzbewegung in diesem Takt bereits zu Ende.
2 Beide machen einen Wechselschritt. Er startet mit dem rechten, sie mit dem linken Bein. Wenn man eine eventuelle Drehung beiseite läßt, geht der Wechselschritt vom Burschen aus gesehen nach rechts. Am Ende von Takt 2 hat er das rechte, sie das linke Bein belastet.
3 Es folgen zwei Dreherschritte, an deren Ende er auf dem rechten, sie auf dem linken Bein steht.
4 Beide machen einen Wechselschritt. Er startet jetzt mit dem linken, sie mit dem rechten Bein. Wenn man von der Drehung absieht, geht dieser Wechselschritt vom Burschen aus gesehen nach links. Am Ende von Takt 4 steht er nun auf dem linken, sie auf dem rechten Bein.
5 Ein Dreherschritt mit dem rechten, sie mit dem linken Fuß, an dessen Ende er auf dem rechten, sie auf dem linken Bein steht.
6 Er startet mit dem linken, sie mit dem rechten Bein zu einem weiteren Wechselschritt, der nach "links" ausgeführt wird, wenn man die Drehung nicht berücksichtigt. Am Ende von Takt 6 steht er auf dem linken, sie auf dem rechten Bein.
7 Es folgen zwei Dreherschritte, an deren Ende er auf dem linken, sie auf dem rechten Bein steht.
8 Ein Wechselschritt nach "rechts". Er startet mit dem rechten, sie mit dem linken Bein. Am Ende von Takt 8 hat er das rechte, sie das linke Bein belastet.

Mit diesen acht Takten ist eine Sequenz des Weiß-Blau beendet. Der Tanz beginnt von vorne mit einem Dreherschritt, den er mit dem linken, sie mit dem rechten Fuß ausführt, wie in Takt 1 beschrieben.
Je nach Temperament dreht man sich bei den Dreher- und Wechselschritten mehr oder weniger viel im Uhrzeigersinn  um die Paarachse.